Unser FCL verliert packendes Derby!

35
Beide Teams kämpften im Krummhörn-Derby um jeden Ball. Foto: Reiner Poets
Beide Teams kämpften im Krummhörn-Derby um jeden Ball. Foto: Reiner Poets
Unsere Loquarder haben am gestrigen Samstag im Krummhörn-Derby den kürzeren gezogen: Gegen den RSV Visquard unterlag unser FCL im heimischen und gut gefüllten Stadion an der Landstraße am Ende mit 2:4 (1:2).
FCL-Trainer André Popp hatte im Vorfeld der Begegnung einen kühlen Kopf und den unbedingten Willen als Derby-Maxime ausgegeben und seine Mannschaft verstand es vom Anpfiff weg, das auf den Platz zu bringen: Bereits in der vierten Spielminute war Timo Artmann nach tollem Zuspiel von Siebo Lübbers zur Stelle und markierte unter großem Jubel auf der Sportanlage die Führung unserer Mannen: Im direkten Duell mit RSV-Keeper Stackowiak behielt Artmann die Nerven und bugsierte den Ball über die Linie des Gästetores.
Auch nach der Führung blieb unser FCL das bessere Team, spielte sich vor allem über die linke Angriffsseite um Siebo Lübbers und FCL-Kapitän Thorsten Zeiß häufig bis zur Grundlinie durch. Die größte Torchance zum Ausbau der Führung vergab Kai Tammeus nach einer Ecke von Florian Harberts.
Nach rund 25 Minuten erwachten die Gäste aus Visquard und übernahmen das Spielgeschehen mit zunehmender Spieldauer.
Unsere Loquarder waren in ihrer Spielauslegung nun zu passiv und oft nur zweiter Sieger in den Zweikämpfen auf tiefem FCL-Geläuf.
Erste zarte RSV-Torannäherungen waren die Folge und als logische Konsequenz dieser Phase ließen auch Tore nicht lange auf sich warten: Es waren die beiden RSV-Aktivposten, Jens Eeten und Ole Wiltfang, die das Derby binnen sieben Minuten drehten und den 1:2-Halbzeitstand herstellten.
Wie bereits im ersten Durchgang waren unsere Loquarder auch zu Beginn des zweiten Durchganges das zunächst spielbestimmende Team, was, wie ebenfalls im ersten Durchgang, mit einem frühen FCL-Tor gekrönt wurde: Martin Peters reihte sich auch gestern Nachmittag in die Torschützenliste ein, als er in der 50. Spielminute erneut den richtigen Riecher bewies und aus kurzer Distanz zum Ausgleich einnetzte.
Timo Artmann hatte wenige Minuten später die Chance zur erneuten Führung, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an RSV-Keeper Stachowiak.
Parallelen des Spielverlaufs innerhalb der beiden Halbzeiten waren nicht von der Hand zu weisen: Unsere Mannen begannen beide Halbzeiten gut, belohnten sich mit einem frühen Tor, vergaben daraufhin gute Möglichkeiten zum Ausbau der Führung und ließen die konterstarken Gäste aus Visquard somit immer im Spiel.
Und dass der RSV Qualität in der Offensive hat, mussten unsere Loquarder schmerzhaft in der Schlussphase erfahren: Erneut ein Doppelschlag binnen weniger Minuten und erneut waren es Jens Eeten und Ole Wiltfang, die das Derby mit ihren Treffern zu Gunsten der Visquarder entschieden.
Nach 90 packenden Derby-Minuten beendete der souveräne Schiedsrichter Dominik Guzig die Begegnung.
„Wir haben eine unglückliche Niederlage kassiert. In der zweiten Hälfte waren wir dem Führungstreffer näher als der RSV. Dem Gegentreffer zum 2:3 ging aus meiner Sicht ein Foulspiel voraus. Aber so ist der Fussball“, so FCL-Trainer André Popp nach dem Derby.
Aufstellung FCL: Meinen- L. Harberts, Mudder, Janssen, Lübbers- Frerichs, K. Tammeus, F. Harberts, Artmann, Zeiß- Peters.
Eingewechselt wurden: Weets und Janßen.