Danke, Männer!

170
Marcel Uphoff, Christian Abraham, Christian Janssen und Martin Peters werden künftig nicht mehr für unseren FCL auflaufen. FCL-Bilder: Reiner Poets Grafik: Thorsten Zeiß
Marcel Uphoff, Christian Abraham, Christian Janssen und Martin Peters werden künftig nicht mehr für unseren FCL auflaufen. FCL-Bilder: Reiner Poets Grafik: Thorsten Zeiß

Durch den am Wochenende verbandsseitig bestätigten Saisonabbruch laufen bei unserem FC Loquard bereits wieder die Planungen für die kommende Spielzeit.

Wir möchten diesen Moment jedoch nutzen, um mit Marcel Uphoff, Christian Abraham, Christian Janssen und Martin Peters vier Spieler zu würdigen, die künftig nicht mehr für unseren FCL auflaufen werden.

Marcel Uphoff und Christian Abraham wechselten im Sommer 2018 vom Süderneulander SV zu unseren Loquardern, wo sie sowohl sportlich als auch menschlich schnell Fuß fassten. Die Tatsache, dass beide bereits in Süderneuland unter unserem Trainerteam, bestehend aus FCL-Cheftrainer André Popp und Co-Trainer Stefan Mulder, trainierten, erleichterte die Eingewöhnungsphase zudem.
Während Marcel Uphoff vorzugsweise auf der Position des Linksverteidigers eingesetzt wurde, kam Christian Abraham als Abräumer vor der Abwehr zum Einsatz. Beide Spieler trugen mit ihren Leistungen dazu bei, dass sich unser FC Loquard im Sommer 2019 vorzeitig die Meisterschaft in der Ostfrieslandklasse sichern und den damit verbundenen Aufstieg in die Ostfrieslandliga feiern konnte.
Während Uphoff in der vor kurzem abgebrochenen Spielzeit von Verletzungen gebeutelt leidiglich zwei Spiele für unseren FCL bestritt, bestach Abraham auch eine Liga höher mit seinen kämpferischen Qualitäten.
Marcel Uphoff zieht es zur kommenden Saison zur SV Leybucht in den Polderpark. Christian Abraham wiederum entschied sich zu einem Wechsel zu FT Groß-Midlum.

Ebenfalls nach Groß-Midlum wechseln wird Christian Janssen, der sich in seinen sieben FCL-Jahren zu einer unverzichtbaren Größe im Loquarder Defensivverbund entwickelt hat. Janssen lief seit Sommer 2013 in unserem Stadion an der Landstraße auf, nachdem ihn unser damaliger Trainer Markus Dielenschneider aus der Jugend des JFV Krummhörn nach Loquard lotsen konnte. Bereits in seiner ersten Spielzeit feierte Janssen mit dem Loquarder Aufstieg in die Bezirksliga einen der größten Erfolge der gesamten Vereinsgeschichte. Mit seinen unnachahmlichen Grätschen und seiner erbarmungslosen Zweikampfführung spielte sich Janssen nicht nur in die Herzen der FCL-Anhänger, sondern sorgte auch über die Ortsgrenzen hinaus für die Legitimation der Schienbeinschoner-Pflicht.
Es folgten weitere ereignisreiche Jahre im schwarz-weißen Trikot. Auch in sportlich schwierigen Zeiten hielt Janssen unserem FCL die Treue, kämpfte sich beispielsweise nach einem Kreuzbandriss mitten im Abstiegskampf zurück ins Team und feierte 2018 zunächst den legendären Ostfrieslandklassen-Klassenerhalt am letzten Spieltag in Hollen, nur um ein Jahr später die Meisterschale beim Trecker-Korso durch die umliegenden Ortschaften in die Höhe zu recken. Auch in der Ostfrieslandliga war Janssen eine wichtige Säule im Team von Trainer André Popp: Er absolvierte elf Spiele in der Innenverteidigung, in Ostrhauderfehn gelang ihm sein einziges Saisontor, mit dem er den wichtigen 2:2-Ausgleich erzielte und somit die Wende (unser FCL gewann am Ende beim heimstarken Team aus Ostrhauderfehn) einleitete.

Seine Schuhe an den Nagel hängen wird unser FCL-Routinier Martin Peters. Nach elf Jahren beim TuS Pewsum, wo Peters in der Oberliga spielte und unter anderem den Gewinn des Bezirkspokals feiern konnte, verschlug es ihn 2013 zu unserem FC Loquard, wo er mit unserem damaligen Trainer Markus Dielenschneider auf einen ehemaligen Pewsumer Weggefährten traf und direkt den Bezirksliga-Aufstieg feierte. Zunächst auf seiner angestammten Position des Innenverteidigers eingesetzt, zog es Peters mit zunehmendem Alter immer weiter nach vorne. Nachdem der Klassenerhalt in der Bezirksliga nicht realisiert werden konnte, sorgte Peters, der nun als Mittelstürmer agierte, mit seinen Treffern in der Ostfrieslandliga dafür, dass der zweite FCL-Abstieg binnen zwei Jahren abgewendet werden konnte. Zur Spielzeit 2016/2017 zog es Peters zum Süderneulander SV, einem seiner Jugendvereine, mit dem er den Bezirksliga-Aufstieg knapp verpasste. Für Peters ging es in der darauffolgenden Saison dennoch in die Bezirksliga, denn er kehrte noch einmal zum TuS Pewsum zurück, die mittlerweile von Markus Dielenschneider trainiert wurden. Dabei galt es für Peters zunächst, sich nach einem Kreuzbandriss zurückzukämpfen und den Anschluss zum Team wiederherzustellen. Auch diese Hürde nahm Peters mit Bravour: Er feierte den Bezirksliga-Klassenerhalt mit den Pewsumern und gab für die Spielzeit 2018/2019 FCL-Trainer André Popp, seinem ehemaligen Keeper aus seiner ersten Pewsumer Zeit, seine Zusage für eine Loquard-Rückkehr. Parallelen zeigten sich bereits in der ersten Spielzeit seiner Rückkehr, denn wie bereits im Sommer 2014 so feierte Peters auch im Sommer 2020 einen FCL-Aufstieg mit der überlegenen Meisterschaft unserer Mannen in der Ostfrieslandklasse. Seine Mitspieler entlockten Peters, unter gütiger Mithilfe seiner Ehefrau Susanne, eine Zusage für die Ostfrieslandliga-Saison 2019/2020, die aufgrund der Corona-Pandemie ein jähes Ende fand. Doch auch in den 13 Spielen, die Peters in dieser Saison, seiner letzten, absolvierte, zeigte er noch einmal eindrucksvoll seine Bedeutung für unseren FC Loquard, denn ihm gelangen stolze elf Tore. Und wieder lassen sich Parallelen zwischen den beiden FCL-Aufenthalten bemühen: Peters feierte nicht nur beide Loquard-Einstände mit dem Aufstieg, er verabschiedete sich auch beide Male als bester Torjäger seines Teams.

Text: Thorsten Zeiß