Eindrucksvoller FCL

30
Das obligatorische
Das obligatorische "Schaaaa-la-la-la-la-la" beschließt einen gelungenen Abend in Ostrhauderfehn. FCL-Bild: Reiner Poets

Die vorgestern aufgestellte These, dass das Schützenfest unserer F1 in Engerhafe ein Vorbote für ein torreiches Wochenende für unseren FCL sein könnte, wurde gestern Abend eindrucksvoll von unseren Loquardern untermauert: In Ostrhauderfehn gewannen unsere Mannen mit 5:0 (5:0).

Unser FCL-Cheftrainer Andreas Ysker mahnte noch im Vorfeld der Begegnung, den Gastgeber nicht an seinem Tabellenplatz zu messen, sondern vielmehr die Aufmerksamkeit und Bereitschaft der letzten Wochen an den Tag zu legen – gesagt, getan: Bereits nach einer Viertelstunde hatten unsere Mannen das erste Offensivfeuerwerk abgebrannt und führten infolgedessen mit 3:0.

Geburtstagskind Florian Harberts beschenkte sich mit einem verwandelten Foulelfmeter nach drei Minuten selbst, ehe kurz darauf Timo Artmann und David Eurich trafen. Somit konnte sich das Trio keine Woche nach unserem Sportwochenende erneut gemeinsam in die Torschützenliste eintragen.

Der mit dem Ball tanzt: FCL-Spielmacher Florian Harberts kurz vor dem sicheren Verwandeln eines Foulelfmeters, mittels dessen er sich an seinem Geburtstag mit einem Treffer beschenkte.FCL-Bild: Reiner Poets
Der mit dem Ball tanzt: FCL-Spielmacher Florian Harberts kurz vor dem sicheren Verwandeln eines Foulelfmeters, mittels dessen er sich an seinem Geburtstag mit einem Treffer beschenkte.
FCL-Bild: Reiner Poets

Apropos Torschützenliste: In der 30. Spielminute durfte sich genau dort jemand verewigen, der seit Wochen mit den Hufen scharrt: FCL-Neuzugang David Kloos ist ab sofort spielberechtigt und das ließ der Torjäger die Gastgeber mit seinem Premierentreffer im schwarz-weißen Trikot stilecht spüren.

Das Erste von hoffentlich sehr vielen: David Kloos eröffnete gestern Abend sein FCL-Torkonto.FCL-Bild: Reiner Poets
Das Erste von hoffentlich sehr vielen: David Kloos eröffnete gestern Abend sein FCL-Torkonto.
FCL-Bild: Reiner Poets

Und auch in puncto Premiere gibt es eine weitere Geschichte, die in dieser Form nur der Amateurfussball schreibt: Im FCL-Tor stand gestern Abend unser Torwarttrainer Dennis Poets, der unseren verhinderten Kapitän Lukas Meinen vertrat und mehr als eine Dekade nach seinem letzten Ligaspiel für unseren FC Loquard einen, bis auf wenige Ausnahmen, ruhigen Abend verlebte. Dass er auch ohne Wettkampfpraxis, zudem im zarten Alter von 45 Jahren, nach wie vor ein verlässlicher Keeper ist, bewies er im ersten Durchgang jedoch insbesondere in zwei Situationen: Zunächst hinderte er das Leder mit einer sensationellen Parade vor dem Einschlag in das FCL-Gehäuse, ehe er, kurze Zeit später, gegen den allein auf ihn zulaufenden TSV-Akteur die Oberhand behielt.

Endstation Poets: In seinem ersten FCL-Ligaspiel seit mehr als einer Dekade hielt unser Routinier im Tor die Null.FCL-Bild: Reiner Poets
Endstation Poets: In seinem ersten FCL-Ligaspiel seit mehr als einer Dekade hielt unser Routinier im Tor die Null.
FCL-Bild: Reiner Poets

Den Halbzeitstand besorgte dann erneut Kloos, der quasi mit dem Halbzeitpfiff auf 5:0 erhöhte.

Nach dem Pausentee verflachte die Begegnung, ehe es in der 76. Spielminute erneut Berichtenswertes zu verzeichnen gab, denn mit Finn-Ole Tammeus feierte ein weiterer Tammeus-Spross sein Debüt in unserer Ersten Mannschaft, nachdem der 18-Jährige sich in den Vorwochen mit guten Leistungen und vier Treffern in unserer Zweiten empfohlen hatte.

Finn-Ole Tammeus gab sein Debüt in unserer Ersten, das er beinahe noch mit einem Treffer gekrönt hätte.FCL-Bild: Reiner Poets
Finn-Ole Tammeus gab sein Debüt in unserer Ersten, das er beinahe noch mit einem Treffer gekrönt hätte.
FCL-Bild: Reiner Poets

Die letzte Aktion des Spiels war aber unserem Routinier im Kasten vorbehalten, denn mit einer erneuten Glanzparade hielt Dennis Poets die Null und sicherte so den 5:0-Endstand.

„Wir haben unseren Sieg in der ersten Halbzeit klargemacht. Mit einer offensiven Ausrichtung führten wir schnell 3:0, danach plätscherte die Partie so dahin. Wir wollten die drei Punkte, wir haben die drei Punkte und dazu hat sich niemand verletzt“, so unser zufriedener FCL-Cheftrainer Andreas Ysker kurz nach dem Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters Kai Steffens.

Haben gut lachen: FCL-Co-Trainer Heino Jetses und unser Keeper Dennis Poets freuen sich über drei Punkte und, unter Torhütern, dass die Null gehalten werden konnte.FCL-Bild: Reiner Poets
Haben gut lachen: FCL-Co-Trainer Heino Jetses und unser Keeper Dennis Poets freuen sich über drei Punkte und, unter Torhütern, dass die Null gehalten werden konnte.
FCL-Bild: Reiner Poets

Aufstellung FCL: Poets- K. Tammeus, Folkerts, Mudder, Knöner- Frerichs, M. Harberts, F. Harberts, Artmann- Eurich, Kloos.

Eingewechselt wurden: Kruse, Harms und F.-O. Tammeus.