Marco Kruse wechselt zu unserem FCL

32
Winterzeit ist Wechselzeit – getreu dieses fußballerischen Sprichwortes ist auch unser FC Loquard auf dem Transfermarkt der hiesigen Fußballszene aktiv geworden und hat Marco Kruse verpflichtet. FCL-Bild: Reiner Poets
Winterzeit ist Wechselzeit – getreu dieses fußballerischen Sprichwortes ist auch unser FC Loquard auf dem Transfermarkt der hiesigen Fußballszene aktiv geworden und hat Marco Kruse verpflichtet. FCL-Bild: Reiner Poets

Winterzeit ist Wechselzeit – getreu dieses fußballerischen Sprichwortes ist auch unser FC Loquard auf dem Transfermarkt der hiesigen Fußballszene aktiv geworden und hat Marco Kruse verpflichtet. Kruse wechselt von TuRa Marienhafe zu unserem FCL und ist ab sofort spielberechtigt.

„Ich kenne arbeitsbedingt einige Spieler des FC Loquard bereits seit mehreren Jahren, sodass der Weg zum FCL entsprechend kurz war, nachdem ich mich festgelegt hatte, den Verein zu wechseln. Hinzu kommt, dass ich in Larrelt ein Haus gekauft habe, also in unmittelbarer Nähe der Loquarder Artmann Arena“, so Kruse, der in den vergangenen Wochen regelmäßiger FCL-Trainingsgast war und dabei einen bleibenden Eindruck von seiner zukünftigen Mannschaft gewann, zu den Beweggründen seines Wechsels.

Das Fußballspielen erlernte Kruse im Alter von vier Jahren in der Jugendabteilung von Ostfrisia Moordorf, die er komplett durchlief. Anschließend folgten ein Aufenthalt in der dortigen Ersten und Zweiten, ehe sich Kruse TuRa Marienhafe anschloss, wo er sich schnell zu einem Leistungsträger seiner Mannschaft entwickelte. Nach 8 Jahren dort folgt für den flexiblen Defensiv-Allrounder nun der Schritt zu unserem FC Loquard, wo er mit ambitionierten Zielen aufschlägt: „Wir möchten in der Rückrunde dort ansetzen, wo wir Ende des letzten Jahres aufgehört haben. Mittel- bzw. langfristig möchte ich mit meiner Mannschaft um den Titel und damit verbundenen Aufstieg spielen“, so Kruse.

Worte, die bei unserem FCL-Cheftrainer Andreas Ysker auf Anklang stoßen dürften, der sich seinerseits auf seinen Winter-Neuzugang freut: „Ich hoffe, dass Marco die Lücke schließen wird, die durch den Abgang von Lukas Harberts bei uns entstand. Wir haben mit ihm einen guten und ehrgeizigen Spieler gewonnen, der auch menschlich toll in unsere Truppe passt“, so Ysker.