Nur ein Unentschieden gegen die Reserve des SuS Rechtsupweg.

179

Am Freitagabend begrüßten wir die Gäste aus Rechtsupweg in Loquard.

Los ging es mit den Eröffnungsdoppeln. Unglücklich waren Meinders / Peters in der Begegnung gegen Dreier / Janssen, die der Gast letztlich im Entscheidungssatz gewann und somit einen Punkt auf der Habenseite verbuchte. Zwei Sätze lang fanden am Nachbartisch Zeiß / Heerkes gegen Griese / Ahrends das richtige Mittel, bevor ihre Kontrahenten sich umstellten und das Spiel doch noch mit 3:2 gewannen. Was war das für eine Aufholjagd! Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Bällen Vorsprung für Griese / Ahrends zu Ende ging. Ein hartes Stück Arbeit hatten Müller / Müller gegen Garthoff / Schmidt zu verrichten, bevor ihr Fünf-Satz-Sieg unter Dach und Fach war. Der Zwischenstand nach den Doppeln lautete derweil 1:2.

Weiter ging es nun mit den Einzeln. Beim wenig später folgenden 3:0-Sieg gegen Christoph Griese zeigte Mathis Meinders seinem Kontrahenten die Grenzen auf. Nichts auszurichten hatte hingegen Helmut Zeiß bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Matthias Dreier. Dann ging es beim Stand von 2:3 weiter, als das mittlere Paarkreuz die Schläger kreuzte. Deutlich nach Sätzen war die 0:3-Pleite von Arne Heerkes gegen Ingo Garthoff. Bei der Vier- Satz-Niederlage gegen Jendrik Ahrends hatte Jörn Müller nur im ersten Satz eine Chance. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz gegenüberstand, stand es zu diesem Zeitpunkt 2:5. Der Start in die Partie, die auf Basis der TTR-Werte als ausgeglichen eingeschätzt wurde, hätte für Heiko Peters besser laufen können, doch gewann er nach Verlust des ersten Satzes das Spiel gegen Habbe Janssen noch mit 3:1 und steuerte somit einen Punkt für die Heimmannschaft bei. Beachtenswert war bei diesem Spiel, dass alle Sätze mit nur zwei Punkten Vorsprung ausgingen. Kaum was zu bestellen hatte dagegen nachfolgend Thomas Müller bei seinem 0:3 gegen Matthias Schmidt.

Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 3:6. Völlig ungefährdet war indessen der Sieg von Mathis Meinders gegen Matthias Dreier nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:5, 10: 12, 11:4, 13:11 in der im Vorfeld auf Basis der TTR-Werte als eher ausgeglichen eingeschätzten Partie nicht verloren. Einen starken kämpferischen Auftritt hatte Helmut Zeiß, indem ein 2:0- Satzrückstand gegen Christoph Griese wettgemacht und das Spiel noch im Entscheidungssatz gewonnen wurde. Arne Heerkes hatte, entgegen der im Vorhinein als ausgeglichen eingeschätzten Partie, danach gegen Jendrik Ahrends beim 11:8, 11:9, 11:7 keine Probleme. Durch diesen Gewinn weist die Saison-Bilanz von Heerkes nun 15 Siege bei 9 Niederlagen aus. Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 6:6. Recht kurzen Prozess machte Jörn Müller beim 11:7, 11:1, 11:4 mit Ingo Garthoff. 2:3 hieß es indes am Schluss, als Heiko Peters und Matthias Schmidt sich am Tisch gegenüber standen. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Unterschied endete. Einen Sieg verpasste wenig später Thomas Müller beim 1:3 gegen Habbe Janssen. Trotz des Satzverlustes wurde es dann unterm Strich also doch noch ein eher sicherer Sieg. Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 7:8

für die Gäste. Beide Doppel holten nun am Ende eines langen Punktspiels im entscheidenden Schlussdoppel noch einmal alles aus sich heraus. Eher wenig Gegenwehr bekamen Meinders /Peters bei ihrem Sieg in drei Sätzen von Griese / Ahrends. Somit trennte man sich unentschieden. Nach ganz schwachem Beginn steigerte sich die Mannschaft und so gab es am Ende ein Verdientes Unentschieden.

Statistik:

FC Schwarz-Weiß Loquard

Doppel: Meinders / Peters 1:1, Zeiß / Heerkes 0:1, Müller / Müller 1:0

Einzel: M. Meinders 2:0, H. Zeiß 1:1, A. Heerkes 1:1, J. Müller 1:1, H. Peters 1:1, T. Müller 0:2

SuS Rechtsupweg II

Doppel: Griese / Ahrends 1:1, Dreier / Janssen 1:0, Garthoff / Schmidt 0:1

Einzel: M. Dreier 1:1, C. Griese 0:2, J. Ahrends 1:1, I. Garthoff 1:1, M. Schmidt 2:0, H. Janssen 1:1