Peters kehrt in den Kader zurück

15
So kennen ihn die Anhänger: Martin Peters beim Torjubel. Den FCL-Anhängern bietet sich fortan die unerwartete Möglichkeit, ihn erneut beim Jubeln zu beobachten. FCL-Bild: Reiner Poets
So kennen ihn die Anhänger: Martin Peters beim Torjubel. Den FCL-Anhängern bietet sich fortan die unerwartete Möglichkeit, ihn erneut beim Jubeln zu beobachten. FCL-Bild: Reiner Poets

Unser FC Loquard reagiert auf die anhaltende Verletzungsmisere der laufenden Spielzeit und wird künftig wieder auf die Dienste von Martin Peters zurückgreifen. Unser Trainerteam um Cheftrainer André Popp und Co-Trainer Stefan Mulder verständigte sich in Absprache mit der Mannschaft auf das Abkommen mit Peters, das zeitlich auf die Dauer der Ausfälle im FCL-Offensivbereich begrenzt ist. Somit wird Peters, der nach seinem Karriereende im Jahr 2020 in den vergangenen Monaten zunehmend in das FCL-Trainerteam integriert wurde, erneut seine Fußballschuhe schnüren und im Loquarder schwarz-weiß auf Torejagd gehen.

„Aufgrund der personellen Situation, gerade in unserem Offensivbereich, haben wir uns in Absprache mit der Mannschaft dazu entschieden, Martin wieder in den Kader aufzunehmen, um eine Alternative im Angriff zu haben“, so unser FCL-Trainer André Popp.

Und dass Peters auch nach mehr als einjähriger Fußballpause eine echte Alternative sein kann, bewies er am vergangenen Sonntag in Suurhusen, als er wenige Minuten nach seiner Einwechselung den wichtigen 1:1-Ausgleichstreffer erzielte.

„Ich hoffe unsere spielfitten, jungen Stürmer in den kommenden Wochen unterstützen zu können und, sollte es der Spielstand fordern, im Falle einer Einwechselung eine andere Komponente in unser Offensivspiel zu bringen, um so der Mannschaft zu helfen“, so Peters.