FCL wieder am Platz an der Sonne

16
Unsere Loquarder haben die Tabellenführung in der Ostfrieslandliga zurückerobert. FCL-Bild: Reiner Poets
Unsere Loquarder haben die Tabellenführung in der Ostfrieslandliga zurückerobert. FCL-Bild: Reiner Poets

Unsere Loquarder haben die Tabellenführung in der Ostfrieslandliga zurückerobert: Gegen den TuS Hultriem siegte unser FCL am Ende verdient mit 4:1.

Bei herrlichem Wetter und optimalen Bedingungen in der heimischen Artmann Arena bewahrheitete sich die Prognose unseres Trainerteams, dass es falsch ist, Holtriem am derzeit letzten Tabellenplatz zu messen. So gehörten die ersten zaghaften Torannäherungen den Gästen und auch die erste hochkarätige Torchance hatte der TuS zu verzeichnen: Einen klasse getretenen Freistoß eines Gäste-Akteurs holte unser Schlussmann Lukas Meinen mit einer sensationellen Parade aus dem Kreuzeck und schien damit den Weckruf für seine Vorderleute abgesetzt zu haben: Fortan bekamen unsere Mannen das Spielgeschehen besser unter Kontrolle und konnten ihrerseits Abschlüsse verbuchen: FCL-Kapitän Thorsten Zeiß zielte aus kurzer Distanz über das Tor und der sehnlichst zurückerwartete Kai Tammeus, der sein Comeback gab, scheiterte nach einem Eckstoß per Kopf.

Es dauerte bis zur 37. Spielminute, als unser Erster Vorsitzender Joachim Harberts, der gleichzeitig als FCL-Stadionsprecher fungiert, die altbekannte FCL-Torhymne einspielen konnte, denn Kai Tammeus schaltete nach einem Standard von Florian Harberts am schnellsten und markierte so den wichtigen Führungstreffer, der gleichzeitig auch den 1:0-Pausenstand markierte.

Nach dem Pausentee trug ein forcierter Systemwechsel im FCL-System Früchte, denn das Loquarder Spiel wurde kontinuierlich dominanter.

In der 51. Spielminute war es erneut ein Harberts-Standard, der ursächlich für einen weiteren FCL-Treffer war: Diesmal agierte Siebo Lübbers gedankenschnell und belohnte seine couragierte Leistung mit einem Treffer.

Das Spiel schien unter Kontrolle, bis ein Loquarder Eigentor neuen Mut bei den Gästen verursachte, als ein FCL-Defensivspieler einen Klärungsversuch per Bogenlampe ins Tor von Meinen bugsierte.

Doch unsere Mannen ließen sich am heutigen Tage davon nicht beeindrucken und spielten weiterhin nach vorne, was dadurch begünstigt wurde, dass die Gäste ihre defensive Ordnung aufgaben, in der Hoffnung auf den Ausgleichstreffer.

Florian Harberts, durch seine starken Standards heute Nachmittag ständiger Unruheherd, verwandelte in der 80. Spielminute einen Eckball direkt, den er mit seinem linken Fuß scharf auf den kurzen Pfosten zog, wo der Ball hinter dem verdutzten Gästekeeper Eilers einschlug.

Der Schlusspunkt war dann dem eingewechselten FCL-Routinier Martin Peters vorbehalten, der im zweiten Spiel nach seinem Comeback seinen zweiten Saisontreffer erzielte, als er Eilers umkurvte und zum 4:1-Endstand einschob, ehe der souveräne Schiedsrichter Sebastian Kleen die Begegnung beendete.

„Der TuS Holtriem war heute Nachmittag der erwartet schwere Gegner. Nachdem wir anfängliche Schwierigkeiten hatten, den Zugang zur Begegnung zu finden, haben wir immer im richtigen Moment die Tore geschossen. Das Ergebnis hätte am Ende noch ein, zwei Tore höher ausfallen können. Unterm Strich steht ein verdienter Sieg für uns“, so Co-Trainer und Torschütze in Personalunion Martin Peters unmittelbar nach dem Spiel.

Aufstellung FCL: Meinen- Virga, Swyter, Rump, Baumann- K. Tammeus, M. Harberts, Frerichs, Lübbers, Zeiß- F. Harberts.

Eingewechselt wurden: Hinderks, M. Alberts, Peters und Weets.