Punktgewinn nach Leistungssteigerung

14
Unsere Loquarder haben am heutigen Sonntag nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang einen Punkt aus Nortmoor entführt. FCL-Bild: Thorsten Zeiß
Unsere Loquarder haben am heutigen Sonntag nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang einen Punkt aus Nortmoor entführt. FCL-Bild: Thorsten Zeiß

Unsere Loquarder haben am heutigen Sonntag nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang einen Punkt aus Nortmoor entführt. Aus einem 2:0-Rückstand machten unsere Mannen mittels eines Doppelschlages binnen weniger Minuten ein 2:2-Unentschieden.

Bei herrlichem Wetter waren es die Gastgeber, die den besseren Start in die Begegnung verzeichneten und bereits in den ersten zehn Minuten einige Hochkaräter auf ihrem Schlappen hatten.

Zunächst verhinderte unser formstarker FCL-Schlussmann Lukas Meinen in einem Eins-gegen-Eins-Duell den Loquarder Rückstand, wenige Minuten später war aber auch er chancenlos: Aus dem Gewühl in einer ungeordneten FCL-Defensive schloss SV-Kapitän Mirko Schoon per Lupfer ab und markierte die verdiente Führung der Gastgeber.

Auch nach dem Rückstand blieb die Leistung unserer Elf eher mau, was zur Folge hatte, dass der SV Nortmoor zu weiteren Torchancen kam: Eine Einladung unserer Defensive nahm ihr Top-Torjäger Marcel Hamphoff dankend an, überlupfte in letzter Instanz den chancenlosen Meinen aus kurzer Distanz und erhöhte so auf 2:0 – der Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel zeigte unsere Mannschaft ein komplett anderes Gesicht, was Raum für Spekulationen rund um die Halbzeitansprache unseres Cheftrainers André Popp bietet.

Es dauerte zehn Minuten, ehe FCL-Mittelfeldmotor Tobias Frerichs sich aus der zweiten Reihe ein Herz nahm und mit einem platzierten Fernschuss den Anschlusstreffer erzielte. Ein denkbar günstiger Zeitpunkt für sein erstes Saisontor.

Nach dem Anschluss blieben unsere Mannen am Drücker und spielten auf den Ausgleich: Marco Harberts scheiterte beispielsweise mit einem druckvollen Fernschuss aus der Distanz.

In der 70. Minute dann der mittlerweile verdiente Ausgleich: Auf Zuspiel von Florian Harberts schloss der eingewechselte Marlon Alberts mit seinem Rechten ab und überwand so den chancenlosen Torhüter der Gastgeber, Stefan-Gerrit Marpaung. Auch er hätte seinen ersten Saisontreffer nicht besser timen können.

Anschließend brachten sich beide Teams in aussichtsreiche Abschlusspositionen, wo, mangels Ungenauigkeiten beim letztens Pass oder anderer Unkonzentriertheiten, keine weiteren Treffer resultierten.

„Unsere erste Hälfte war heute Nachmittag grottenschlecht. Die Mannschaft hat jedoch im zweiten Durchgang Moral gezeigt und sich ein gerechtes Unentschieden erkämpft“, so unser FCL-Trainer André Popp unmittelbar nach dem Spiel.

Aufstellung FCL: Meinen- Weets, Folkerts, Swyter, Harms- Frerichs, Huber, L. Harberts, F. Harberts- Lübbers, M. Harberts.

Eingewechselt wurden: A. Alberts und M. Alberts.

Unsere Erste Herren sendet an dieser Stelle außerdem die besten Genesungswünsche an ihren rasenden Reporter, Reiner Poets, der sich zur Zeit von einer Operation erholt und hoffentlich bald wieder in gewohnter Manier mit seiner Kamera an der Seitenlinie sitzt. Spiele wie heute Nachmittag zeigen eindrucksvoll, wie farblos die Spiele ohne Reiners Fotos sind.