Symptomatisch

15
Unsere Zweite hat am gestrigen Samstag gegen die zweite Mannschaft des TuS Hinte ihre womöglich beste Leistung der bisherigen Spielzeit gebracht. Foto: Thorsten Zeiß
Unsere Zweite hat am gestrigen Samstag gegen die zweite Mannschaft des TuS Hinte ihre womöglich beste Leistung der bisherigen Spielzeit gebracht. Foto: Thorsten Zeiß

Unsere Zweite hat am gestrigen Samstag gegen die zweite Mannschaft des TuS Hinte ihre womöglich beste Leistung der bisherigen Spielzeit gebracht. Dass es am Ende jedoch nicht für die ersten Punkte der Saison reichte, ist einem Spielverlauf zuzuschreiben, der sinnbildlich für die gesamte Spielzeit steht.

Bei herrlichem Wetter gingen beide Teams ersatzgeschwächt in die Begegnung in der Loquarder Artmann Arena. Zudem agierten beide Teams mit offenem Visier, was vor allem den neutralen Zuschauern, die ob der Tabellensituation sowieso schon in Erwartung vieler Tore angereist waren, gefallen haben dürfte.

Den Torreigen in einer ausgeglichenen Anfangsphase eröffnete TuS-Akteur Niklas Dörr, der die Gäste in der 23. Spielminute in Führung brachte. Kurze Zeit später unterlief unserem Abwehrspieler Matthias Fleßner ein unglückliches Eigentor, sodass unsere Mannen bereits nach einer halben Stunde mit 0:2 im Hintertreffen waren.

Doch unsere Zweite zeigte Moral und wurde dafür prompt belohnt: Eine Flanke voll Till Steffens aus dem Halbfeld boxte sich der ansonsten souveräne Hinteraner Schlussmann Mike Voß in äußerst skurriler Manier in das eignene Gehäuse, sodass unter dem aufbrandenden Jubel in der Artmann Arena zudem das Gefühl von Hoffnung vernommen werden konnte.

Nach dem Seitenwechsel war es dann ein Doppelschlag binnen einer Minute, der unsere Zweite nach Wochen der Nackenschläge in Ekstase versetzte: Zunächst setzte sich der agile Tobias Metzinger gegen seinen Hinteraner Kontrahenten durch, ehe er mit einem platzierten Abschluss den 2:2-Ausgleich besorgte.

Keine sechzig Sekunden später belohnte sich Philipp Peter Baranowski für einen couragierten Auftritt, als er unsere Mannen in der 65. Spielminute in Führung schoss.

Unsere Mannen zeigten in dieser Spielphase den besten Fußball ihrer gesamten bisherigen Saison, verpassten es jedoch, die Begegnung mit weiteren Toren zu deckeln.

Es kam, wie es kommen musste: Zwei fragwürde Elfmeter-Entscheidungen des ansonsten guten Leiters der Partie, Andrej Ajfeld, brachten die Hinteraner zurück auf die Siegerstraße, denn Simon Dörr ließ sich beide Male nicht zweimal bitten und verwandelte äußerst platziert und unhaltbar für unseren Keeper Patrick Ites, der gestern Nachmittag unsere etatmäßige Nummer Eins, Alfred Christians, souverän vertrat.

Trotz der zwischenzeitlichen Führung beendete Schiedsrichter Ajfeld die Begegnung nach 90 Minuten und beim Stand von 3:4 aus Sicht unserer Zweiten.

„Meine Jungs haben gestern Nachmittag alles gegeben, waren hochmotiviert und haben dabei genau das umgesetzt, was ich von ihnen gefordert habe. Ich war sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, obwohl wir uns leider nicht für unseren Aufwand belohnen konnten“, so Jens Wiltfang, Cheftrainer unserer Zweiten.

Aufstellung Zweite: Ites- Siebelds, Bakenhus, Heyen- Fleßner, Bley, Simon, Baranowski, Metzinger, Steffens- Bandy.

Eingewechselt wurden: Müller, van Hoorn, Weets und Beekhuis.