Unser FCL verpasst den Derbysieg

22
Gegen den RSV Visquard trennte sich unser FCL am Ende mit 1:1-Unentschieden. FCL-Bild: Reiner Poets
Gegen den RSV Visquard trennte sich unser FCL am Ende mit 1:1-Unentschieden. FCL-Bild: Reiner Poets

Unsere Loquarder haben am heutigen Samstag den Derbysieg verpasst: Gegen den RSV Visquard trennte sich unser FCL am Ende mit 1:1-Unentschieden.

Unsere Mannen erwischten vor zahlreichen Zuschauern und bei besten Bedingungen einen Blitzstart: Bereits nach wenigen Spielminuten donnerte Florian Harberts einen Freistoß an den Pfosten, von wo aus der Ball zum aufgerückten Jann-Marten Swyter prallte, der den Ball seinerseits an den Pfosten setzte. Von dort aus landete der Ball beim ebenfalls aufgerückten Davide Virga, der leider ebenfalls nur Aluminium traf.

Die erste Halbzeit des Derbys gehörte unseren Loquardern, die ansprechenden Fußball boten und auch den nötigen Willen aufs Grün brachten. Auch die FCL-Defensive um die starken Virga, Swyter und Rump stand trotz des Ausfalls von Kai Tammeus sicher.

So waren keine zehn Minuten gespielt, als Siebo Lübbers auf der rechten Seite durchbrach und eine scharfe Flanke vor das RSV-Tor schlug, die jedoch ein Freund und Feind vorbeiflog.

Nach rund 20 Minuten schickte Tobi Frerichs Heiko Baumann per Schnittstellenpass auf die Reise, der mit einem Linksschuss am stark reagierenden Gästetorhüter Markus Janssen scheiterte.

Es ging mit 0:0-Unentschieden in die Kabinen.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff brandete dann Jubel in der Artmann-Arena auf: Nach einem präzisen Flugball von FCL-Abräumer Chris Huber tauchte Florian Harberts vor dem RSV-Tor auf und überwand Janssen mit einem platzieren Linksschuss.

Die Führung für unsere Loquarder war zu diesem Zeitpunkt hochverdient und weitere Torchancen ließen nicht lange auf sich warten: Florian Harberts traf beispielsweise mit einem spektakulären Seitfallzieher nur die Latte.

Nach rund 70 Spielminuten geriet das Spielgeschehen in den Hintergrund, als der eingewechselte Tim Zaayenga sich eine Knieverletzung zuzog und mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus verbracht wurde, wo die rausgesprungene Kniescheibe wieder an Ort und Stelle gebracht wurde. Tim verweilt zur Stunde zu weiterführenden Untersuchungen im Krankenhaus.

Nach der langen Verletzungsunterbrechung fanden unsere Mannen nicht mehr zurück in das Derby und auch die mangelhafte Chancenverwertung sollte noch einmal zum Thema werden: In der dritten Minute der üppigen Nachspielzeit glich Leon Meyer mit einer tollen Einzelaktion aus, als er einen FCL-Verteidiger ausspielte und FCL-Keeper Meinen mit einem sehenswerten Lupfer überwand.

Unsere Mannen müssen sich folglich mit einem 1:1-Unentschieden begnügen.

„Heute Nachmittag haben wir zwei Punkte verschenkt. Aufgrund der Vielzahl unserer Torchancen hätten wir das Derby früh für uns entscheiden müssen. Wir haben eine tolle Leistung mit guter Spielanlage gezeigt, leider hat uns die Verletzung von Tim aus dem Spiel gebracht. Dazu bewahrheitete sich erneut, dass es hinten bestraft wird, wenn man vorne die Tore nicht macht“, so unser FCL-Trainer André Popp unmittelbar nach dem Derby.

Aufstellung FCL: Meinen- Virga, Swyter, Rump- Frerichs, Huber, Lübbers, Zeiß- Thiele, F. Harberts und Baumann.

Eingewechselt wurden: Zaayenga, M. Harberts und Folkerts.

Bereits am kommenden Mittwoch steht das nächste Ostfrieslandliga-Spiel für unsere Mannen im Spielplan: Um 19:30 Uhr gastiert Frisia Emden in der heimischen Artmann Arena.