Zurück zum FCL

32
Joost Swyter wechselt vom TuS Pewsum zu unserem FCL und kehrt damit zu dem Verein zurück, bei dem er das Fußballspielen einst erlernte. FCL-Bild: Jann-Marten Swyter
Joost Swyter wechselt vom TuS Pewsum zu unserem FCL und kehrt damit zu dem Verein zurück, bei dem er das Fußballspielen einst erlernte. FCL-Bild: Jann-Marten Swyter

Unser FC Loquard freut sich, am heutigen Donnerstag einen weiteren Neuzugang, dazu noch einen mit Loquarder Wurzeln, für die Ostfrieslandliga-Spielzeit 2020/2021 präsentieren zu können: Joost Swyter wechselt vom TuS Pewsum zu unserem FCL und kehrt damit zu dem Verein zurück, bei dem er das Fußballspielen einst erlernte.

Bei den FCL-Anhänger mag es mancherorts klingeln, wenn der Name Swyter, der in der Vergangenheit des Vereins ohnehin schon ein prägender Name ist, fällt. So spielt mit FCL-Abräumer Jann-Marten Swyter der kleine Bruder bereits seit einem Jahr im schwarz-weißen FCL-Trikot. Mit sofortiger Wirkung gesellt sich mit Joost also ein zweiter Swyter in das Team von FCL-Cheftrainer André Popp.

Joost, der nach seiner Anfangszeit in Loquard über den JFV Krummhörn und die u23 schließlich in die erste Mannschaft des TuS Pewsum gelangte, favorisiert die Positionen im zentralen Mittelfeld und kann dort sowohl den offensiven als auch den defensiven Part übernehmen.

„Die gute Perspektive, die der FC Loquard mit dem jungen Team und dem stimmigen Umfeld darum bietet, waren ausschlaggebende Gründe für meinen Wechsel. Dazu treffe ich nun auf viele ehemalige Mitspieler aus den Jugendmannschaften des JFV Krummhörn und der U23“, so Joost, der aktuell eine Verletzung auskuriert, aber hofft, bald mit seinem neuen Team auf dem Platz zu stehen.

Angesprochen auf seine Ziele für die kommende Saison äußert sich Joost angriffslustig: „Ich möchte in der kommenden Saison mit dem FCL in der Ostfrieslandliga angreifen. Um meinen Teil dazu beitragen zu können, muss ich zunächst fit werden, um nach längerer Verletzungspause den Anschluss zur Mannschaft zu finden.“

Auch sein zukünftiger Trainer, FCL-Cheftrainer André Popp, freut sich auf seinen Neuzugang: „Mit Joost bekommen wir einen guten Bezirksliga-Fussballer vom TuS Pewsum dazu, der uns sicher weiterhelfen wird. Zudem besitzt Joost Loquarder Wurzeln, was seine Eingewöhnungsphase erleichtern wird“, so Popp.