Zweite bezwingt Dritte

56
Zu einem freundschaftlichen Vergleich trafen sich am heutigen Nachmittag auf Pewsumer Kunstrasen unsere Zweite und unsere Dritte. Bild: Florian Fortmann
Zu einem freundschaftlichen Vergleich trafen sich am heutigen Nachmittag auf Pewsumer Kunstrasen unsere Zweite und unsere Dritte. Bild: Florian Fortmann

Zu einem freundschaftlichen Vergleich trafen sich am heutigen Nachmittag auf Pewsumer Kunstrasen unsere Zweite und unsere Dritte. Bei schönstem Wetter behielt am Ende unsere Zweite die Oberhand und siegte mit 2:1 (1:0).

Im ersten Durchgang brachte Mittelfeld-Antreiber Tim Frahm unsere Zweite in Front, nachdem er einen sauber vorgetragenen Angriff, der bei Schlussmann Alfred Christians begann, mit einem präzisen Rechtsschuss vergoldete.

Auch unsere Dritte zeigte in der Folgezeit ansehnliche Ballstafetten, jedoch stand die Defensive der Zweiten um die Innenverteidiger Mirko Weets und Leon Beekhuis sowie Schlussmann Alfred Christians sicher.

Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive der Zweiten hatte Stürmer André Meiners den Ausgleich auf dem Fuß, verpasste jedoch denkbar knapp.

Auf der Gegenseite zielte der agile Finn-Ole Tammeus nach tollem Zuspiel von Mirko Weets knapp neben das Gehäuse.

Mit 1:0 ging es folglich zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen wenig. Und auch der erste Torjubel war, wie im ersten Durchgang, unserer Zweiten vorbehalten: Nach einem scharfen Freistoß von Hendrik van der Linde aus dem Halbfeld gelangte der Ball über den Umweg Dritte zum lauernden Immo Reershemius, der den Ball über die Linie drückte und zum Jubel über seinen ersten Treffer im Trikot der Zweiten abdrehte.

Auch die Dritte zeigte in der Folgezeit ihre fußballerische Klasse und kam nach einem Eckball zum 1:2-Anschlusstreffer, indem Ralf Peters das Leder aus der Drehung unter die Latte drosch.

Kurz drauf verpasste Nils Bruns, der sich energisch durchsetze, den Ausgleich, denn sein strammer Rechtsschuss ging neben das Tor.

Auf der Gegenseite scheiterte wiederum Malte van Hoorn am sensationell reagierenden Stefan Ross, dem Schlussmann im Gehäuse der Dritten.

Hatte die vorzeitige Entscheidung auf seinem Fuß: Malte Van Hoorn mit seinem Trainer Thorsten Zeiß.Bild: Florian Fortmann
Hatte die vorzeitige Entscheidung auf seinem Fuß: Malte Van Hoorn mit seinem Trainer Thorsten Zeiß.
Bild: Florian Fortmann

Es blieb beim 2:1.

„Wir haben heute Nachmittag ein ordentliches und vor allem sehr faires Testspiel gesehen und freuen uns, dass wir als Sieger vom Platz gegangen sind. Unserer Dritten wünschen wir für die Rückrunde alles Gute“, so Thorsten Zeiß aus dem Trainerteam unserer Zweiten.