Ein souveräner Einstand

54
Die im Rahmen eines Freundschaftsspiels ausgetragene Begegnung der B-Junioren des JFV Eintracht Emden und der JSG WIR Riepe/Ihlow/Westerende war die erste, die Ites in verantwortlicher Position als Offizieller leitete. FCL-Bild: Thorsten Zeiß
Die im Rahmen eines Freundschaftsspiels ausgetragene Begegnung der B-Junioren des JFV Eintracht Emden und der JSG WIR Riepe/Ihlow/Westerende war die erste, die Ites in verantwortlicher Position als Offizieller leitete. FCL-Bild: Thorsten Zeiß

Es weht ein rauer Wind über den Kunstrasenplatz des JFV Eintracht Emden an der Pillauer Straße 12. Dunkle über dem Spielfeld hängende Regenwolken bedrohen Aktive sowie die zahlreich versammelten Zuschauer, ob des Sturmes, mit senkrecht einprasselndem Regen. Und auch Patrick Ites hatte sich sicher alles, nur kein englisches Wetter zu seinem Einstand an der Pfeife gewünscht. „Es nützt ja nun einmal alles nichts. Wir Ostfriesen sind ja ehrlich gesagt noch ganz anderes Wetter gewohnt – das Kind bekomme ich geschaukelt“, so Ites unmittelbar vor dem Anpfiff, dem ersten in seiner neuen Laufbahn.

Die im Rahmen eines Freundschaftsspiels ausgetragene Begegnung der B-Junioren des JFV Eintracht Emden und der JSG WIR Riepe/Ihlow/Westerende ist nämlich die erste, die Ites in verantwortlicher Position als Offizieller leiten wird.

In einem Pilotprojekt mit dem Stadtsportbund wurden in den vergangenen Wochen durch Peter Bartsch und Jan Lammers 25 neue Schiedsrichter ausgebildet. Unter ihnen befanden sich mit Patrick Ites und André Müller zwei Nachwuchsschiedsrichter von unserem FC Loquard, die die abschließende Schiedsrichteranwärterlehrgangsprüfung bestanden. Und während André Müller sich aktuell von einer Kreuzband-Operation erholt, startet das Abenteuer Schiedsrichterdasein für Ites am heutigen Samstag.

„Ich bin sehr aufgeregt, gleich mein erstes Spiel leiten zu dürfen, aber mindestens ebenso groß ist die Vorfreude“, so Ites unmittelbar vor dem Anpfiff in seiner kleinen Schiedsrichterkabine, in der ihm durch den Gastgeber süße Leckereien sowie Kalt- und Heißgetränke serviert wurden.

Zum Lindern der Aufregung steht Ites zum Einstand Schiedsrichter-Pate Bernd Hasbach zur Seite. Ein gängiges Procedere bei Schiedsrichter-Anfängern und eines, über das Ites sehr dankbar ist: „Ich bin froh und dankbar, dass Bernd mir heute bei meinem ersten Spiel zur Seite steht. Und jetzt freue ich mich auf ein hoffentlich torreiches und vor allem faires Spiel“, so Ites, der folgend schnellen Schrittes die warme Schiedsrichterkabine gegen den nass-kalten, stürmischen Kunstrasenplatz eintauscht.

Zur weiteren Unterstützung überraschten Ites’ Mitspieler der SG Upleward II / Loquard II, für die Ites normalerweise seine Fußballschuhe schnürt, ihren Mannschaftskollegen. „Den Einstand von Patrick konnten wir uns nicht entgehen lassen. Ich bin mir sicher, dass er seine Sache gut machen wird“, so sein Mitspieler Jan Bley unmittelbar vor Spielbeginn.

Nach einer Begrüßung beider Mannschaften mit anschließender Platzwahl, ist der ersehnte Moment dann endlich gekommen: Ein letzter kontrollierender Blick auf die Uhr, eine kurze Kommunikation mit beiden Schlussmännern, ehe Ites zum ersten Pfiff in die Pfeife ansetzt – los gehts!

Es folgen 80 äußerst faire Spielminuten, die Ites einen dankbaren Einstand an der Pfeife bescheren: Ohne Karten, aber mit sechs zu verzeichnenden Toren, allesamt für die Emder, machen sich bei Ites nach dem Schlusspfiff gleichermaßen Erleichterung wie auch Stolz breit: Er ist um ein erfolgreiches Debüt, das ihm auch sein zufriedener Schiedsrichter-Pate Bernd Hasbach attestiert, und die sich nach Nachwuchs sehnende Schiedsrichter-Szene um einen neuen Kollegen reicher.

„Ich freue mich riesig über meinen gelungenen Einstand und das faire Spiel, das beide Mannschaften heute Nachmittag gezeigt haben. Jetzt kann es so richtig losgehen“, so das finale Resümee von Ites.