Zweite schluckt bittere Pille

3
Unsere Zweite hatte am gestrigen Samstag eine bittere Niederlage zu verdauen: Gegen den Tabellenführer Frisia Emden Ü32 unterlagen unsere Mannen nach großem Kampf mit 3:4 (2:2). Bild: Reiner Poets
Unsere Zweite hatte am gestrigen Samstag eine bittere Niederlage zu verdauen: Gegen den Tabellenführer Frisia Emden Ü32 unterlagen unsere Mannen nach großem Kampf mit 3:4 (2:2). Bild: Reiner Poets

Unsere Zweite hatte am gestrigen Samstag eine bittere Niederlage zu verdauen: Gegen den Tabellenführer Frisia Emden Ü32 unterlagen unsere Mannen nach großem Kampf mit 3:4 (2:2).

Die Herangehensweise eingangs des Spiels war klar: Gegen eine in dieser Liga fußballerisch hochwertige Mannschaft der Emder galt es für unsere Elf ab dem Anpfiff dagegenzuhalten und über die kämpferische sowie läuferische Komponente in das Spiel zu finden.

Jedoch war dieser Plan nach elf Minuten hinfällig, als Dennis Weddermann die Gäste nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, der an Freund und Feind vorbeizog, in Führung brachte.

Doch wie bereits in den Vorwochen stimmte auch heute Nachmittag die Moral unserer Mannen, die noch in der gleichen Minute in Person von Marcel Uphoff ausglichen, der einen perfekt vorgetragenen Konter mit einem satten Linksschuss in den Torwinkel vollendete.

Fortan entwickelte sich das von unserem Trainerteam erwartete Spiel, bei dem die größeren Spielanteile zwar den technisch versierten Emdern gehörten, unsere Elf jedoch durch eine griffige Defensive und zügiges Umschaltspiel gefiel.

Jedoch war es erneut Dennis Weddermann, dem der nächste Treffer gelang, als er eine kleine Unachtsamkeit unserer Abwehr ebenso kaltschnäuzig wie gnadenlos ausnutzte und zum 1:2 aus Sicht unserer Zweiten abschloss.

Und wieder dauerte es keine fünf Minuten, bis die passende Antwort folgte, denn der agile Thomas Janßen glich mit einem Fernschuss aus rund 20 Metern aus und besorgte den 2:2-Pausenstand.

Auch der Pausentee tat dem lebhaften Spiel keinen Abbruch, denn erneut verstrichen keine zehn Minuten, bis der nächste Treffer fiel und es war dabei dem Routinier der Gäste, Matthias Rosenfeld, vorbehalten, diesen zu erzielen: Erneut nutzten die Gäste dabei eine Unzulänglichkeit in der Defensive gnadenlos aus, sodass unsere Elf wieder einem Rückstand hinterherlaufen musste.

Und erneut tat sie das mit Bravour, denn Till Steffens gelang nach einer Flanke von Thomas Janßen der abermalige Ausgleich, durch den unsere Mannen zum dritten Mal einen Rückstand egalisierten.

Die Stimmung auf der Sportanlage war ob der tollen Moral auf dem Siedepunkt, bis sich Gästeakteur Meik Schulze als der große Spielverderber erwies, nachdem er mit seinem Treffer kurz vor dem Ende den 3:4-Enstand besorgte, ehe der souveräne Schiedsrichter Edwin Fitz die Begegnung abpfiff.

„Auch wenn wir letztendlich ohne Punkte dastehen, können wir stolz auf diese Leistung gegen den punktverlustfreien Tabellenführer sein. Wir wollten der Liga zeigen, dass wir nach der enttäuschenden letzten Saison wettbewerbsfähig sind und das ist uns gestern, wie in den anderen beiden Spielen zuvor, gelungen. Wir bleiben hungrig“, so unser Trainerteam nach dem Spiel.

Aufstellung Zweite: Ites, van Hoorn, M. Weets, A. Weets, S. Zeiß- Frahm, Uphoff, Bley, Steffens, Metzinger- Janßen.

Eingewechselt wurden: van der Linde, Reershemius, Bandy und Bohlen.