Auch für unsere Zweite wird es ernst

31
Bereit für den Liga-Start: Unsere Zweite. Bild: Bianca Hecken
Bereit für den Liga-Start: Unsere Zweite. Bild: Bianca Hecken

Am kommenden Sonntag beginnt auch für unsere Zweite mit einem Heimspiel in Upleward der Ligabetrieb. Zu Gast wird dann um 15:00 Uhr FT 03 Emden sein, die ihrerseits am vergangenen Sonntag mit einem 7:3-Erfolg gegen die Zweite aus Suurhusen erfolgreich waren. Grund genug sich nach der schweißtreibenden Vorbereitung mit dem neuen Trainerteam zu unterhalten und dabei sowohl zurück als auch voraus zu blicken.


Wie würdet ihr den Übergang vom Erste-Herren-Spieler zum Trainerdasein in unserer Zweiten beschreiben?
Mirko: Für mich war dieser Übergang fließend, denn ich schnüre ja auch weiterhin aktiv die Schuhe auf dem Platz. Unser Team hat uns das Einleben zudem sehr einfach gemacht und vom ersten Tag an unsere Vorgaben umgesetzt.

Thorsten: Wie Mirko sagt, hat es unsere Mannschaft uns beiden sehr einfach gemacht, den Übergang zu meistern, sodass es mir persönlich aktuell schon sehr schwer fällt, nicht in Fußballschuhen auf dem Platz stehen zu können.

Wie resümiert ihr die Vorbereitung auf die neue Spielzeit?
Mirko: Unter dem Strich würde ich ein sehr positives Fazit ziehen. Zwar hatten und haben wir mit Verletzungen zu kämpfen, aber das ist in dieser intensiven Phase nicht unüblich. In den Testspielen haben wir bereits vieles von dem gesehen, was wir auch in den Pflichtspielen zeigen wollen.

Was da wäre?
Thorsten: Aggressivität im Spiel gegen und Mut im Spiel mit dem Ball. Die Mannschaft hat es fußballerisch in den Knochen und es ist unsere Aufgabe, das auch auf den Platz zu bringen.

Also kann man zusammengefasst sagen, dass eure Mannschaft bereit ist für das erste Ligaspiel gegen FT 03 Emden am kommenden Sonntag?
Thorsten: Wir sind bereit und wollen gegen FT 03 Emden gleich einmal ein Ausrufezeichen setzen. Dass dies eine große Herausforderung ist, zeigt der vergangene Sonntag, an dem die Emder mit einer tollen Leistung gegen die Zweite von Suurhusen aufhorchen lassen haben. Wir haben dieses Spiel von der Seitenlinie aus verfolgt und hoffen, unsererseits die richtigen Lehren daraus gezogen zu haben.

Wie stärkt man das Selbstvertrauen einer Mannschaft, die ein Kalenderjahr auf einen Sieg gewartet hat und die letzte Spielzeit ohne eigenen Punkt abschloss?
Mirko: Zunächst haben wir natürlich klar angesprochen, was unserer Meinung nach nicht so gut gelaufen ist, in den Spielen, die wir in der letzten Spielzeit von unserer Mannschaft gesehen haben. Danach galt unsere Blickrichtung jedoch ausschließlich dem, was gut funktionierte.

Thorsten: Die Mannschaft hat in allen Spielen, die wir verfolgt haben, einen großen Zusammenhalt gezeigt und trotz hoher Niederlagen bis zum Schlusspfiff gekämpft. Das hat uns sehr imponiert und war schlussendlich mit ausschlaggebend dafür, dass wir uns für das Traineramt hier entschieden haben.

Was sind eure Ziele für die kommende Saison?
Mirko: Kurzfristig wollen wir gemeinsam Spiele gewinnen.
Mittelfristig wollen wir den Zuschauern dabei außerdem ansehnlichen Fußball bieten.

Thorsten: Zudem wollen wir eine Stimmung erzeugen, in der jeder Spieler mit Stolz unser Trikot überstreift. Und wenn Spieler wie André Popp, der in der Oberliga gespielt hat oder Bernd Visser, der mit dem FC Loquard in der Bezirksliga spielte, nach Testspielen, in denen sie bei uns aushalfen, eröffnen, dass es ihnen Spaß mit unserer Truppe gemacht hat, zeigt uns das, dass wir auf einem guten Weg sind. Für unsere Jungs war es etwas ganz Besonderes, gemeinsam mit solchen Spielern auf dem Platz zu stehen und um Siege zu kämpfen, weshalb wir wahrscheinlich auch in Zukunft den ein oder anderen Hochkaräter für einige Begegnungen aus dem Hut zaubern werden, vielleicht ja schon Sonntag.

Welche Rollen werden beim Erreichen der Ziele eure Neuzugänge spielen?
Wie haben sie sich eingelebt?
Thorsten: Durch die Bank weg positiv. Tim Frahm geht seit dem ersten Tag mit Leistung voran und hat sich damit binnen kürzester Zeit als Vize-Kapitän der Mannschaft etabliert.
Marcel Uphoff nimmt nach einer verletzungsbedingten Fußballpause aktuell richtig Fahrt auf und wird in dieser Form auf der linken Seite eine Waffe sein.
Zudem haben wir mit Immo Reershemius und Finn-Ole Tammeus zwei blutjunge, jedoch talentierte Jungs gewonnen, die wir behutsam an unser Team heranführen, sodass wir viel Spaß an und mit ihnen haben werden.

Wen seht ihr kommende Saison in Euer Staffel ganz oben?
Mirko: Meine Favoriten auf die Meisterschaft sind der FC Frisia Emden Ü32, mit ehemaligen Kontrahenten aus der Ersten der Transvaaler und das neu formierte Team TuS Pewsum III U23.

Thorsten: Als Überraschungsteam habe ich die U23 von FT 03 Emden auf dem Zettel, die mit Aziz Timur den vielleicht besten Spieler der gesamten Liga in ihren Reihen haben.

Welche Schlagzeile möchtet ihr nach fünf Spieltagen gerne lesen?
Mirko: „Unsere Zweite entgegnet den Prognosen mit Teamgeist, Fleiß und sauberem Fußball!“

Thorsten: Das würde ich so unterschreiben.