Back to the roots

166
Gemeinsam in eine erfolg- und torreiche Zukunft: Neuzugang Marco Fokken (Mitte) mit dem Trainerteam unserer Zweiten, Mirko Weets (links) und Thorsten Zeiß (rechts).
Gemeinsam in eine erfolg- und torreiche Zukunft: Neuzugang Marco Fokken (Mitte) mit dem Trainerteam unserer Zweiten, Mirko Weets (links) und Thorsten Zeiß (rechts).

Auch in unserer Zweiten laufen die Personalplanungen für die Spielzeit 2023/2024 im Hintergrund bereits auf Hochtouren: Nachdem vergangene Woche der Abgang von Urgestein Chris Bakenhus, der sich der Ersten der Spvgg Upleward anschließen wird, öffentlich wurde, freuen sich unsere Teamverantwortlichen am heutigen Donnerstag mit Marco Fokken den ersten Neuzugang zu präsentieren.

Das Fußballspielen erlernte Fokken beim FC Loquard, für den der Offensivspieler in allen Jugendabteilungen auf Torejagd ging. Im Herrenbereich angekommen trug Fokken zunächst das Trikot unserer Zweiten, ehe es ihn berufsbedingt zum FSV Altdorf verschlug. In Altdorf, ein Bezirksligist in Südbaden, angekommen, bremste ihn jedoch eine Verletzung jäh aus, sodass Fokken sich dazu entschloss, eine Fußballpause einzulegen.

Vor wenigen Monaten ging es für Fokken zurück in seine Heimat. Nachdem er ein Spiel unserer Zweiten besuchte, entschloss er sich dazu, an einer Trainingseinheit teilzunehmen, was seine Lust auf den Fußball wieder befeuerte. Im Sommer folgt jetzt also der finale Schritt zu seinem Comeback aufs Grün der hiesigen Fußballszene: „Ich kenne die meisten Spieler der Zweiten seit vielen Jahren. Nachdem ich hervorragend aufgenommen und in die Trainingseinheiten integriert wurde, fiel es mir sehr einfach, der Zweiten meine Zusage für die kommende Saison zu geben. Mir gefallen die Motivation und der Kampfgeist sowie der Zusammenhalt der gesamten Mannschaft inklusive des Teams um das Team herum. Ich freue mich, erneut das Trikot der Zweiten tragen zu dürfen und auf Torejagd zu gehen“, so Fokken zu den Beweggründen seines Wechsels.

Auch innerhalb des Trainerteams herrscht Vorfreude auf den Neuzugang mit Stallgeruch: „Wir kennen Marco seit nunmehr rund 20 Jahren, haben im Kindesalter bereits gemeinsam auf dem Zingel, einem Bolzplatz in Rysum, gekickt. Wir freuen uns, dass Marco sich für die Zweite entschieden hat und sind uns sicher, dass er den Konkurrenzkampf in unserer Offensive weiter anheizen wird. Die ersten Trainingseinheiten haben jedenfalls gezeigt, dass er nach wie vor weiß, wo die Kiste steht“, so Thorsten Zeiß aus dem Trainerteam unserer Zweiten.