Back to the roots

76
Maik Hieronimus (Mitte) kehrt mit sofortiger Wirkung an den Ort zurück, an dem er das Fußballspielen erlernte. Der 28-jährige Offensivspieler trägt künftig das Trikot unserer Zweiten. Sehr zur Freude seiner Trainer Thorsten Zeiß (links) und Mirko Weets (rechts). Bild: Hendrik van der Linde
Maik Hieronimus (Mitte) kehrt mit sofortiger Wirkung an den Ort zurück, an dem er das Fußballspielen erlernte. Der 28-jährige Offensivspieler trägt künftig das Trikot unserer Zweiten. Sehr zur Freude seiner Trainer Thorsten Zeiß (links) und Mirko Weets (rechts). Bild: Hendrik van der Linde

Zurück zu den Wurzeln: Maik Hieronimus kehrt mit sofortiger Wirkung an den Ort zurück, an dem er das Fußballspielen erlernte. Der 28-jährige Offensivspieler trägt künftig das Trikot unserer Zweiten.

Nachdem er in unserer FCL-Jugend das Fußballspielen erlernte, ging es für Hieronimus über die Stationen Pewsum und Groß-Midlum in den Herrenbereich, wo er zunächst für unseren Nachbarn aus Upleward auf Torejagd ging. Es folgte der Wechsel zur U23 des TuS Pewsum, wo Hieronimus unter der Anleitung der späteren FCL-Meistertrainer André Popp und Stefan Mulder endgültig zum Herrenspieler reifte, ehe es ihn für ein Jahr nach Mexiko und anschließend, aufgrund eines Studiums, nach Hannover verschlug. Auch in dieser Zeit konnte Hieronimus in Gänze nicht auf den Fußball verzichten und half in der Spielzeit 2018/2019 sporadisch bei FT Groß-Midlum aus. Nun, vier Jahre später, folgt schlussendlich der Schritt zurück an den Ort, wo alles begann.

„Nachdem klar war, dass ich mein Studium in Emden beenden kann, wollte ich nach vier Jahren ohne Fußball wieder beginnen, gegen den Ball zu treten. Von einigen Bekannten habe ich im Vorfeld viel Positives von der Zweiten gehört und Gespräche mit den aktuellen Trainern und Spielern bestätigten das Gehörte. Meine größte Überraschung ist die hohe Trainingsbeteiligung der Mannschaft, das hat mich wirklich schwer beeindruckt. Des Weiteren ist mein Eindruck, dass Spieler und Trainer einen guten Mix aus Spaß, Disziplin und Teamgeist finden und wirklich jeder seinen Teil dazu beiträgt, weswegen ich mich sehr freue, nun selbst Teil dieser tollen Truppe zu sein“, so Hieronimus, der im offensiven Mittelfeld flexibel einsetzbar ist.

Geteilt wird diese Freude von seinem zukünftigen Trainerteam, das sich viel vom Neuzugang mit Stallgeruch verspricht: „Mit Maik reagieren wir kurzfristig auf den Wechsel von Martin Peters, der aus völlig verständlichen Gründen zur Ü32 des TuS Pewsum wechseln wird, obwohl wir ihn natürlich herzlich gerne bei uns behalten hätten. Wir kennen Maik seit fast 20 Jahren und sind davon überzeugt, dass er uns sofort helfen kann, was er bereits in Testspielen und den Trainingseinheiten bestätigt hat“, so Thorsten Zeiß aus dem Trainerteam unserer Zweiten.