Das war deutlich!

12
Tor: Kurz drauf schlägt es im Kasten von FCL-Kapitän Lukas Meinen ein. FCL-Bild: Reiner Poets
Tor: Kurz drauf schlägt es im Kasten von FCL-Kapitän Lukas Meinen ein. FCL-Bild: Reiner Poets

Der aktuelle Tabellenführer der Ostfrieslandliga, BW Borssum, war heute Nachmittag in absoluter Topform. Blöd für alle, die es mit unserem FC Loquard halten: Gegenüber stand ihnen unsere Loquarder Elf, die sich am Ende vor heimischen Publikum mit 1:7 (0:3) geschlagen geben musste.

Die Stimmung vor dem Spiel passte: In Reihen unseres FCL war von einem Topspiel die Rede, auf das man sich sehr freue, da sich auch die angespannte Personalsituation der letzten Wochen zu Gunsten der Handlungsmöglichkeiten unseres FCL-Cheftrainers, Andreas Ysker, entwickelt hatte.

Die kalte Dusche folgte allerdings bereits in der Anfangsviertelstunde, die einem Borssumer Sturmlauf glich und dazu führte, dass es bereits nach 13. Minuten 0:3 aus Sicht unserer Loquarder stand.

Die Moral unserer Mannen stimmte aber in der Folgespielzeit, denn es gelang, das 0:3 bis zum Pausentee zu halten.

Nach dem Seitenwechsel waren keine fünf Minuten gespielt, als FCL-Schlussmann Lukas Meinen erneut das runde Leder nach einem Gästetreffer aus seinem Netz holen musste, jedoch hatte auch er sieben Minuten später Grund sich zu freuen, denn Luca Wolthoff gelang der Ehrentreffer.

Mehr gab es für unsere Mannen heute Nachmittag gegen einen Gegner, der seine Ambitionen eindrucksvoll untermauerte, nicht zu holen – ganz im Gegenteil: Die Gäste gingen auch mit einer komfortablen Führung im Kreuz nicht vom Gas, erzielten drei weitere Treffer, sodass die Begegnung schlussendlich mit 1:7 endete.

„Die ersten 15 Minuten meiner Mannschaft waren kollektives Versagen. Danach haben wir in der Folgezeit die Kurve nicht mehr bekommen und jeder Fehler wurde bestraft“, so unser FCL-Cheftrainer, Andreas Ysker, unmittelbar nach dem Spiel.

Ganz anders die Stimmungslage auf der Gegenseite: „Ich bin absolut zufrieden mit dem Auftritt meines Teams. Wir haben über die gesamten 90 Minuten die Kontrolle über das Spiel behalten und das kampfbetonte Derby von Beginn an angenommen“, so ein zufriedener BW-Cheftrainer, Thilko Boekhoff.

Aufstellung FCL: Meinen- Folkerts, Knöner, Swyter, Wolthoff- L. Harberts, Huber, F. Harberts, Ackermann, Frerichs- Thiele.

Eingewechselt wurden: M. Harberts, K. Tammeus und Alberts.