Das Warten geht weiter

53

Unsere Loquarder warten weiterhin auf den ersten Pflichtspielsieg der Spielzeit 2023/2024: Am gestrigen Sonntag unterlagen unsere Mannen TuRa Marienhafe vor heimischem Publikum mit 1:2 (0:1).

Mit der Prämisse, eine Mannschaft auf das gepflegte Grün der Artmann Arena zu stellen, die von Beginn an zeigt, dass die Punkte zuhause bleiben, entsandte unser FCL-Cheftrainer Andreas Ysker seine Startelf auf den Platz. Es dauerte jedoch keine zehn Minuten, bis TuRa-Akteur Thilo Wolfgramm zum Partycrasher mutierte und unsere Mannen mit seinem Tor ins Hintertreffen brachte.

Ein weiterer Nackenschlag folgte kurze Zeit später, als FCL-Flügelflitzer Ole Hoogestraat nach 25 Minuten verletzungsbedingt das Feld verlassen musste.

„Der Start in die Begegnung war richtig bitter: Erst das unnötige 0:1 und dann die Verletzung von Ole. Anschließend erspielen wir uns etliche Torchancen, treffen aber nicht“, so unser Chefcoach Ysker im Rückblick auf den ersten Durchgang, der mangels FCL-Treffern, mit 0:1 endete.

Nach dem Pausentee ließ sich FCL-Routinier Kai Tammeus, im Pokal unter der Woche einer der wenigen FCL-Akteure, der annähernd Normalform zeigte, zu einer Tätlichkeit hinreißen und erwies seinem Team, das fortan in Unterzahl agierte, so einen Bärendienst.

Unsere Loquarder zeigten jedoch Moral und kamen in Person von David Kloos zum Ausgleich, der nach einem langen Ball in die Spitze seine Kaltschnäuzigkeit unter Beweis stellte und netzte.

Marco Harberts wäre kurz darauf sogar fast der Führungstreffer gelungen, aber sein Torschuss besorgte eben nicht das Loquarder 2:1.

Das fiel in der 60. Spielminute dann auf der anderen Seite, indem Arne Tuinmann einen Fehler in der FCL-Defensive gnadenlos nutzte und den Ball unhaltbar für unseren Schlussmann, FCL-Kapitän Lukas Meinen, in den Winkel jagte.

„Erst die total unnötige rote Karte von Kai, dann aber der Ausgleich von David, gefolgt von weiteren, glasklaren Torchancen, die wir nicht nutzen konnten. Zudem ein eigener Fehler vor dem 1:2, ganz bitter. Das Pech hat uns wieder eingeholt, aber wir werden wiederkommen, davon bin ich überzeugt“, so Trainer Ysker im Nachgang der Begegnung, die mit 1:2 aus Loquarder Sicht endete.

Aufstellung FCL: Meinen- Folkerts, K. Tammeus, Knöner, Wolthoff- M. Harberts, Kruse, Thiele, Hoogestraat, Eurich- Kloos.

Eingewechselt wurden: Geiken, Ackermann und Huber.

Am kommenden Sonntag geht es für unsere Mannen nach Ihrhove, wo sie um 15:00 Uhr von selbstbewussten Gastgebern erwartet werden, die als Aufsteiger ihre beiden Begegnungen gegen den RSV Visquard und den Süderneulander SV gewinnen konnten. Zu diesem Unterfangen forcieren unsere Mannen erneut den engen Schulterschluss zu ihren treuen Anhängern, weshalb ein Reisebus eingesetzt werden soll, der Anhänger und Team gemeinsam nach Ihrhove befördert. Alle Informationen erhalten Interessierte bei Florian Harberts, der unter 017660809477 zu erreichen ist.