Denkbar unglücklich

37
Beim Wandertrupp aus Loppersum unterlagen unsere Mannen nach aufopferungsvollem Kampf am Ende mit 3:2 (1:1).
Beim Wandertrupp aus Loppersum unterlagen unsere Mannen nach aufopferungsvollem Kampf am Ende mit 3:2 (1:1).

Unsere Zweite hat ihr Ligaspiel am Ostersamstag denkbar unglücklich verloren: Beim Wandertrupp aus Loppersum unterlagen unsere Mannen nach aufopferungsvollem Kampf am Ende mit 3:2 (1:1).

Die kalte Dusche für unsere Elf gab es bereits wenige Minuten nach Anpfiff, als die Gastgeber nach einem Eckball die 1:0-Führung erzielten.

Wie so häufig, stimmte die Moral in Reihen unserer Zweiten auch heute Nachmittag, denn erneut gelang es, einen Rückstand zu egalisieren: Auf sensationelle Vorarbeit von Till Steffens vollendete Finn-Ole Tammeus mit einem präzisen Linksschuss eiskalt zum 1:1-Ausgleich – gleichzeitig der Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel war es bezeichnenderweise wieder ein Eckball, der unseren Mannen um die Ohren flog und mit 1:2 ins Hintertreffen brachte.

Und erneut warf unsere Elf in der Folgezeit alles ihr Mögliche in die Waagschale, um abermals auszugleichen.

Leider fuhren die Gastgeber, auf freundliche Einladung unserer Zweiten, einen sauber ausgespielten Konter, der den Spielstand auf 3:1 stellte.

Till Steffens brachte unsere Zweite kurz vor dem Ende mit einem Distanzschuss der Marke „Tor des Monats“ noch einmal in Schlagdistanz, zu mehr als diesem 2:3-Anschlusstreffer reichte es aus Sicht unserer Elf jedoch leider nicht.

„Ein weiteres Spiel, bei dem wir auf gleichermaßen unglückliche wie unnötige Weise Punkte liegen gelassen haben. Die Moral unserer Jungs ist unfassbar, allerdings müssen wir uns jetzt auch mal wieder belohnen“, so Thorsten Zeiß aus dem Trainerteam unserer Zweiten.

Aufstellung Zweite: Christians- Bley, M. Weets, Beekhuis, Willms- A. Weets, Reershemius, van der Linde, T. Janßen, Steffens- Tammeus.

Eingewechselt wurden: Frahm, van Hoorn, Bakenhus und Boes.