Derbysieg unserer Zweiten

27
Ekstase pur: Chris Bakenhus erzielt das erlösende 2:0 und wird unter der Jubeltraube unserer Zweiten begraben. Bild: Reiner Poets
Ekstase pur: Chris Bakenhus erzielt das erlösende 2:0 und wird unter der Jubeltraube unserer Zweiten begraben. Bild: Reiner Poets

Unsere Zweite hat ihr Krummhörn-Derby in der Ostfrieslandklasse C am heutigen Sonntag verdientermaßen für sich entschieden: Bei der SV JU 58 II siegten unsere Mannen mit 0:2 (0:1). Defensive Kompaktheit und schnelles Umschaltspiel nach eigenem Ballgewinn – so lautete der Matchplan unserer Elf im ersten Durchgang.

Dass dieser Matchplan nicht bereits nach einer Spielminute über den Haufen geworfen werden musste, lag nur daran, dass der Angreifer der Gastgeber das Leder, nach einem haarsträubenden Abspielfehler unserer Defensivreihe, knapp neben das Gehäuse setzte.

Dieser Beinahe-Rückstand erweckte unsere Mannen, die mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Begegnung fanden. Herausragend dabei: Die Laufbereitschaft und Zweikampfstärke, mit denen unsere Elf ihren Gegenspielern sichtbar zusetzte. Auch der Toptorjäger der Gastgeber Hassan Hassan, der in dieser Spielzeit mehr als ein Viertel aller Tore seiner Mannschaft verbucht, konnte seine Gefährlichkeit nicht gewinnbringend ins Spiel implementieren und fand des Öfteren seinen Meister in unserem aufmerksamen Rechtsverteidiger Nils Bruns.

Und tatsächlich: Sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff erlöste Thorsten Harms seine Mitspieler und die zahlreich anwesenden Anhänger unserer Zweiten gleichermaßen, als er eine Flanke seines Kapitäns, Tim Frahm, artistisch im Tor der Gastgeber unterbrachte.

Dass hinten die Null bis zum Pausentee gehalten wurde, war neben einer grandiosen Abwehrleistung unserem Schlussmann Alfred Christians zu verdanken, der mit zwei sensationellen Paraden dafür sorgte, dass die Führung mit in die Halbzeitpause genommen werden konnte.

„Die Halbzeitführung für euch ist verdient. Ihr wollt es einfach mehr als wir“, befand SV-Trainer Sascha Grünebast, in gewohnt fairer Manier, auf dem Weg in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb unsere Elf die bessere Mannschaft und erspielte sich in der ersten Viertelstunde nach Wiederanpfiff gleich zwei Hochkaräter: Der eingewechselte Florian Harberts, der nach mehrwöchiger Verletzungspause in Absprache mit FCL-Cheftrainer Andreas Ysker heute Vormittag in unserer Zweiten sein Comeback gab und zur Halbzeit eingewechselt wurde, bediente den einlaufenden Till Steffens mit einem mustergültigen Schnittstellenpass. Steffens scheiterte jedoch am herausragend reagierenden SV-Schlussmann Bernado-Jan Cruzata.

Kurz drauf war es unser aufgerückter Staubsauger vor der Abwehrreihe, André Weets, der aus rund zehn Metern ebenfalls am erneut bärenstark parierenden Cruzata scheiterte.

Es dauerte bis zur 86. Spielminute, als der eingewechselte Chris Bakenhus unsere Zweite erlöste und bei seinen Mitspielern und der Anhängerschaft für Ekstase sorgte: Nach Zuspiel von Florian Harberts schweißte Bakenhus, der sich noch einmal kurz über die Positionierung des Torhüters vergewisserte, den Ball mit dem Außenrist in den Torwinkel.

Getrübt wurde die Freude unserer Zweiten jedoch wenige Augenblicke später: Ein Spieler der Gastgeber fühlte sich durch ein Zeitspiel provoziert und löste so ein völlig übertriebenes Handgemenge aus, für dass sich die Gastgeber später immerhin entschuldigten – ein schwacher Trost, gemessen an den Szenen, die sich in der AHOI-Arena abspielten.

Kurze Zeit später beendete Schiedsrichter Bernhard Klabe das Krummhörn-Derby, was gleichbedeutend mit dem zweiten Sieg der laufenden Spielzeit für unsere Mannen ist.

„Für die Jagdszenen, die sich abspielten, haben wir weder Verständnis noch Worte. Eine Lanze brechen möchten wir an dieser Stelle jedoch für unseren Trainerkollegen Sascha Grünebast, der sich als fairer Sportsmann erwiesen hat. Wir haben heute verdientermaßen das Krummhörn-Derby für uns entschieden und bedauern es, dass unsere Jungs ob ihrer herausragenden Leistung in einer getrübten Atmosphäre diesen tollen Sieg feiern mussten“, so unser Trainerteam unmittelbar nach dem Spiel.

Aufstellung Zweite: Christians- Bruns, M. Weets, Uphoff, Harms- A. Weets, Frahm, van der Linde, Reershemius, van Hoorn- Steffens.

Eingewechselt wurden: F. Harberts, Metzinger, Bakenhus und Bley.