Knapp an einer Überraschung vorbei!

39
Jens Rose als Ersatzmann gewann beide Spiele gegen den Tabellenführer.

Was war das für ein Match: Mit 7:9 in den Spielen verlor unsere 1. Herren in der Bezirksliga West gegen die hoch gehandelten Akteure vom TV Friedeburg, die über Spieler verfügen, die schon in der Bundesliga an den Start gegangen sind.

Zudem musste unsere Mannschaft auf die Nummer 2 Helmut Zeiß und Nummer 3 Mathis Meinders verzichten.

Nachdem sich die Mannschaften zur Begrüßung aufgestellt hatten, ging es los. Janssen / Folkerts kamen mit der Spielweise von Vester / Schmidt am Tisch gut zu Recht und mussten schlussendlich lediglich einen Satz abgeben. Die Partie endete mit einem 3:1-Erfolg. Beim 0:3 gegen Leschowski / Jäggle fanden indes Heerkes / Rose von Anfang an kaum Mittel, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Lange mit Steinbach / Zimmermann kämpfen mussten Peters / Müller, bis sie ihre Kontrahenten mit 3:11, 11:3, 11:9, 6:11, 12:10 niedergerungen hatten. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Vorsprung endete. Die Anzeigetafel zeigte nun ein 2:1. Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. Lange mit Kai Steinbach ringen musste Holger Janssen in einer engen Partie bei seinem 3:2-Erfolg und konnte letztendlich eine große Überraschung landen, ging Janssen doch auf Basis der Spielstärkewerte als deutlicher Außenseiter in das Match. Auch rückblickend war das eine spannende Partie. An diesem Tag war es wirklich nur ein Quäntchen Glück, was den Ausschlag in diesem Spiel gab, denn jeder der 5 Sätze endete mit nur 2 Punkten Unterschied, so auch der Entscheidungssatz. Bei seiner 0:3- Niederlage gegen Marco Vester wurden Arne Heerkes wiederum unterm Strich die Grenzen aufgezeigt. Beim Stand von 3:2 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz sich gegenüberstand.
Die gewinnbringende Taktik fehlte Ulrich Folkerts bei seiner 0:3-Niederlage gegen Thomas Jäggle ab Ballwechsel 1. Ohne Satzgewinn für Heiko Peters verlief die in Sätzen deutliche Niederlage gegen Frank Leschowski. Wenig später stand sich das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3: 4 gegenüber und kreuzte die Schläger. Zwischenzeitlich musste Thomas Müller zwar einen Satz weggeben, fuhr danach sein Spiel gegen Manfred Schmidt aber dennoch sicher mit 3:1 ein. Einen eher schnellen Punkt für seine Mannschaft holte im Anschluss Jens Rose beim 11:6, 11:8, 11:6 gegen Michael Zimmermann und gestaltete die auf dem Papier anhand der TTR-Werte wesentlich knapper eingeschätzte Partie damit deutlicher, als man es zunächst erwarten konnte. Da gab es nichts zu rütteln. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 5:4. Der gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Holger Janssen eine 1:3-Niederlage gegen Marco Vester kassierte. Bei seiner 0:3- Niederlage gegen Kai Steinbach war für Arne Heerkes am Ende wenig zu holen und der Punkt ging verdient an die Gäste. Das musste man neidlos anerkennen. Ohne Satzgewinn für Ulrich Folkerts
verlief die in Sätzen deutliche Niederlage gegen Frank Leschowski. Das Ergebnis vor dem
anstehenden Vierer-Einzel zeigte ein 5:7. Nach gewonnenem ersten Satz gab anschließend Heiko Peters das Spiel gegen Thomas Jäggle noch aus der Hand und verlor mit 11:9, 6:11, 9:11, 7:11. Thomas Müller gelang es, Michael Zimmermann im Einzel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – das Match endete schließlich mit einem 3:0-Sieg. Keine Chancen ließ Jens Rose derweil beim 3:0 seinem Gegner Manfred Schmidt. Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 7:8 für die Gäste. Beide Doppel holten nun am Ende eines umkämpften Schlagabtausches im entscheidenden Schlussdoppel noch einmal alles aus sich heraus. Nicht so gut lief es daraufhin für Janssen / Folkerts bei ihrer Drei-Satz-Niederlage gegen Leschowski / Jäggle. Ein umkämpfter Teamerfolg für den TV Friedeburg war unter Dach und Fach.

Auf Loquarder Seite stachen Thomas Müller und Jens Rose heraus, die all ihre Spiele im unterem Paarkreuz gewinnen konnten.

Der FC Schwarz-Weiß Loquard in der Saison nun 3 Saison-Siege, eine Niederlage bei 0 Unentschieden zu verzeichnen. Im nächsten Spiel tritt man nun am 05.11.2022 gegen den SV Blau-Weiß Emden-Borssum II an.

Statistik:
FC Schwarz-Weiß Loquard
Doppel: Janssen / Folkerts 1:1, Heerkes / Rose 0:1, Peters / Müller 1:0
Einzel: H. Janssen 1:1, A. Heerkes 0:2, U. Folkerts 0:2, H. Peters 0:2, T. Müller 2:0, J. Rose 2:0
TV Friedeburg
Doppel: Leschowski / Jäggle 2:0, Vester / Schmidt 0:1, Steinbach / Zimmermann 0:1
Einzel: M. Vester 2:0, K. Steinbach 1:1, F. Leschowski 2:0, T. Jäggle 2:0, M. Zimmermann 0:2, M.
Schmidt 0:2