Torspektakel endet mit Punkteteilung

7
Sechs Tore gab es für die Zuschauer unserer Artmann Arena am heutigen Sonntag zu bestaunen. Einer davon ging, wie in dieser Szene zu sehen, auf das Konto von Luca Wolthoff. FCL-Bild: Reiner Poets
Sechs Tore gab es für die Zuschauer unserer Artmann Arena am heutigen Sonntag zu bestaunen. Einer davon ging, wie in dieser Szene zu sehen, auf das Konto von Luca Wolthoff. FCL-Bild: Reiner Poets

Sechs Tore gab es für die Zuschauer unserer Artmann Arena am heutigen Sonntag zu bestaunen. Die Verteilung gestaltete sich ob des 3:3-Unentschiedens unserer Loquarder gegen den Holter SV ausgeglichen.

Unser FCL-Cheftrainer Andreas Ysker hatte im Vorfeld der Begegnung eindringlich vor der Qualität der Gäste gewarnt und einen „heißen Tanz“ erwartet. Warum er das tat, wurde jedem FCL-Anhänger nach 20. Minuten deutlich, als unser Stadionsprecher und Erster Vorsitzender in Personalunion, Joachim Harberts, bereits zum zweiten Mal einen Treffer der Gäste verkündete. Der Torschütze war dabei derselbe: Lukas Gosch nutzte seinerseits zwei Ballverluste unserer Mannen, um seine Saisontreffer sechs und sieben zu markieren, was ihm den dritten Rang der Toschützenliste in der Ostfrieslandliga und seiner Mannschaft eine komfortable 2:0-Führung bescherte.

Für unsere Mannen galt es, diesen Schock aus den Klamotten zu bekommen, woran in dieser Phase des Spiels unser Kapitän, Schlussmann Lukas Meinen, wesentlichen Anteil hatte, der seine Vorderleute mit zwei Glanzparaden im Spiel hielt.

In der 25. Spielminute dann der wichtige Anschlusstreffer von David Eurich, der somit einen engagierten Auftritt mit seinem zweiten Saisontor belohnte und seiner Mannschaft so neues Leben einhauchte.

Mit 1:2 aus FCL-Sicht ging es in die Kabine. Dort schien unser Cheftrainer die richtigen Worte gefunden zu haben, denn fünf Minuten nach Wiederanpfiff glich Heiko Thiele mit einem platzierten Abschluss zum 2:2 aus.

Unsere Mannen waren nun am Drücker und wollten die Begegnung endgültig zu ihren Gunsten drehen. Und tatsächlich: Nach einem Sensationspass von Florian Harberts, der heute Nachmittag sein lang ersehntes Comeback gab, tauchte unser agiler Rechtsaußen Luca Wolthoff frei vor dem Gästetorhüter auf, dem er mit einem präzisen Abschluss keine Chance ließ.

Leider zeigten auch unsere Gäste eine tolle Moral, sodass die FCL-Freude über den Führungstreffer keine zehn Minuten Bestand hatte, ehe Thore Marks aus rund 20 Metern fulminant zum 3:3 ausglich.

In der Folgezeit verbuchten beide Teams, welche gleichermaßen auf den Sieg spielten, teilweise hochkarätigste Torchancen, die jedoch allesamt ungenutzt verblieben, sodass es beim 3:3-Unentschieden blieb.

„Nach zwei unnötigen Ballverlusten, die in Gegentoren mündeten und der damit zumindest drohenden Niederlage, hat meine Mannschaft sich geschüttelt und heute Nachmittag auch den Kampf angenommen. Eine gute Moral und Einstellung führten dann noch zum Punktgewinn. Am Ende wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen, aber es fühlt sich gut an“, so unser FCL-Cheftainer Andreas Ysker nach der Begegnung.