Ende der Hinserie mit einem Sieg

67

Nach zuletzt 2 verlorenen Spielen fanden unsere Männer in der Bezirksliga West wieder in die Spur zurück.

Mit einem 9:1-Heimerfolg gegen die SG Jheringsfehn/Stikelkamp hat der FC Schwarz-Weiß Loquard am Samstag in weniger als 115 Minuten zwei Punkte in der Bezirksliga Herren West gesammelt. Bei der SG Jheringsfehn/Stikelkamp lief nicht viel zusammen. Auch das Satzergebnis drückte die Überlegenheit an diesem Nachmittag aus: Mit 28:7 behielten die Gastgeber deutlich die Oberhand.
Zu beachten ist ferner, dass die SG Jheringsfehn/Stikelkamp mit 2 Ersatzspielern angereist war. Mit den Eröffnungsdoppeln ging es los. Beim 3:0 gegen Wolke / Janssen fanden Meinders / Peters von Anfang an die richtige Taktik in ihrem Spiel. Ein hartes Stück Arbeit hatten Zeiß / Heerkes gegen Veentjer / John zu verrichten, bevor ihr Fünf-Satz-Sieg unter Dach und Fach war. Beim 3:0-Erfolg gegen Kruse / Meise zeigten Müller / Müller ihren Gegnern die Grenzen auf. Der Zwischenstand nach den Doppeln lautete also 3:0. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Einen Zähler für die Gäste musste Mathis Meinders nachfolgend bei der 1:3-Niederlage gegen Michael John hinnehmen. Recht kurzen Prozess machte derweil Helmut Zeiß beim 12:10, 11:8, 11:4 mit Fritz Veentjer. Da gab es nichts zu rütteln. Anschließend war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 4:1 an der Reihe. Die richtige Herangehensweise hatte Arne Heerkes beim 3:0-Erfolg gegen Rainer Janssen
von Beginn an. Beim Erfolg in drei Sätzen gegen Joachim Wolken zeigte Heiko Peters seinem
Kontrahenten die Grenzen auf. Wenig später war dann das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 6:1 an der Reihe. Kaum gefährdet war der 3:0-Erfolg von Thomas Müller wenig später gegen Simon Meise. Genügend spielerische Mittel hatte Jörn Müller letztlich an der Hand, um sich gegen Ingo Kruse durchzusetzen, somit stand es am Ende 3:0. Da gab es nichts zu rütteln. Beim Stand von 8:1 gingen die Spitzenspieler des FC Schwarz-Weiß Loquard und der SG Jheringsfehn/Stikelkamp in die Box. Mathis Meinders gelang es am Nachbartisch Fritz Veentjer zu bezwingen – das extrem enge Duell endete erst im Entscheidungssatz, so dass er seine klare Favoritenrolle auf dem Papier dann doch noch bestätigte. Ein eindeutiger Schlagabtausch der beiden Teams war somit beendet.
Mit diesem abschließenden Spiel schloss das Team des FC Schwarz-Weiß Loquard die Vorrunde mit einem Punkteverhältnis von 16:4 bei 8 Saison-Siegen, 2 Niederlagen und 0 Unentschieden ab.
Statistik:
FC Schwarz-Weiß Loquard
Doppel: Meinders / Peters 1:0, Zeiß / Heerkes 1:0, Müller / Müller 1:0
Einzel: M. Meinders 1:1, H. Zeiß 1:0, A. Heerkes 1:0, H. Peters 1:0, T. Müller 1:0, J. Müller 1:0
SG Jheringsfehn/Stikelkamp
Doppel: Veentjer / John 0:1, Wolken / Janssen 0:1, Kruse / Meise 0:1
Einzel: F. Veentjer 0:2, M. John 1:0, J. Wolken 0:1, R. Janssen 0:1, I. Kruse 0:1, S. Meise 0:1