Ersatzgeschwächte Zweite chancenlos

9
Unsere Zweite hat am heutigen Samstag eine weitere Niederlage zu verdauen.
Unsere Zweite hat am heutigen Samstag eine weitere Niederlage zu verdauen.

Unsere Zweite hat am heutigen Samstag eine weitere Niederlage zu verdauen: Gegen den WT Loppersum unterlagen unsere Mannen vor heimischer Kulisse mit 1:6 (1:3).

Nachdem unsere Zweite ein spielfreies Wochenende zum Regenerieren genutzt hatte und unter der Woche mit ansprechender Trainingsleistung auf das Grün zurückkehrte, waren Mannschaft und Trainer Jens Wiltfang gleichermaßen zuversichtlich, dass die ersten Punkte der Spielzeit greifbar waren.

Allerdings sorgten krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle unmittelbar vor dem Spiel dafür, dass eine Mannschaft unserer Zweiten auf dem saftigen Uplewarder Geläuf auflief, die in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt oder gar trainiert hatte.

Den Gästen aus Loppersum war dies völlig egal, sodass sie bereits nach zwei Spielminuten durch Imko Ringena in Führung gingen.

Eine Viertelstunde später war es Gäste-Akteur Arne Janssen, der mit seinem bereits elften Saisontor auf 2:0 aus Gästesicht erhöhte.

Wiltfang reagierte auf den Rückstand und wechselte dreifach. In der 36. Spielminute war es Joker Gerrit Hugen, der neun Minuten nach seiner Einwechselung den 1:2-Anschlusstreffer markierte und neuerliche Hoffnung in unseren Reihen aufkeimen ließ.

Vier Minuten später folgte jedoch die kalte Dusche, als Lars Lübben das 1:3 erzielte und somit den Halbzeitstand herstellte.

Nach dem Seitenwechsel war es ein Dreierpack binnen acht Minuten, mit dem die Gäste die Begegnung deckelten: Jens Ringena, Lennart Schwalm und Andree Schlüter sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Loppersumer die Partie mit 6:1 gewannen und zudem nun die drittbeste Offensive der Ostfrieslandklasse stellen.

„Wir waren heute Nachmittag bedingt durch zahlreiche Ausfälle eine bunt gemischte Truppe. Trotzdem haben wir zeitweise guten Fußball gespielt. Meiner Meinung nach ist das Endergebnis um einige Tore zu hoch ausgefallen, sodass es die solide Leistung meiner Mannschaft nicht widerspiegelt“, so unser Cheftrainer Jens Wiltfang, der sich in der 70. Spielminute kurzerhand die Torwarthandschuhe überstreifte, nachdem es für unseren Schlussmann Alfred Christians verletzungsbedingt nicht weiter ging.

Aufstellung Zweite: Christians- van der Linde, T. Tammeus, Winter- Groeneveld, Tonke, Beekhuis, Genz, van Hoorn, Gellert- Metzinger.

Eingewechselt wurden: van Züren, Fischer, Hugen und Wiltfang.