Frauenpower mit schwarz-weißen Verwurzelungen

33
So sehen Sieger aus: Emilia Hüls, Ness Franssen, Rieke Ihnen, Imke Onnenga und Kati Nanninga (von links) unmittelbar nach ihrem Turniersieg. FCL-Bild: Bianca Meints
So sehen Sieger aus: Emilia Hüls, Ness Franssen, Rieke Ihnen, Imke Onnenga und Kati Nanninga (von links) unmittelbar nach ihrem Turniersieg. FCL-Bild: Bianca Meints

Achtsamen Anhängern unserer Loquarder war in den vergangenen Tagen ein Post des Eintracht Emden JFV aufgefallen, der über den Turniersieg der B-Mädchen berichtete. Diese hatten am Samstag im Zuge der Sportwoche in Leybucht alle ihre Spiele gewonnen und setzten sich infolgedessen in souveräner Manier die Turnierkrone auf. Unter den Eintracht-Akteuren befanden sich mit Imke Onnenga, Neesa Franssen, Emilia Hüls, Kati Nanninga und Rieke Ihnen gleich fünf Spielerinnen mit Verwurzelungen zu unserem FC Loquard.

Die FCL-Spiele, die Imke Onnenga, Neesa Franssen und Emilia Hüls in den vergangenen Jahren verpassten, sind wahrscheinlich an einer Hand abzuzählen. Egal ob in der heimischen Artmann Arena oder auf den Plätzen der lokalen Fußballszene – auf die drei FCL-Anhänger in Funktion als Anpeitscherinnen von Außen war und ist stets Verlass.

Die Sympathie für unseren FCL kommt indes nicht von ungefähr: So handelt es sich bei Imke Onnenga um die Tochter von FCL-Urgestein Andreas „Ziege“ Onnenga, der fast zwei Jahrzehnte lang in den Herrenteams unseres FC Loquard in der Hintermannschaft Regie führte und auch heute noch in unserer Altliga-Truppe aktiv ist. Anders als ihr Vater trieb Imke Onnenga als wieselflinke Flügelsspielerin beim Turnier in Leybucht ihr Unwesen, sorgte dabei für viel Torgefahr.

Etwas weiter hinten schuf Emilia Hüls, Tochter von unserem Schriftführer und FCL-Vorstandsmitglied Michael Hüls, klare Verhältnisse in der Abwehrreihe der Emderinnen: Kompromisslos und aufmerksam lief die junge Loquarderin den ein oder anderen gegnerischen Angriff ab und trug somit unmittelbar dazu bei, dass zumeist die Null stand.

Neben ihr in der Emder Abwehrreihe wusste Hüls dabei stets um eine äußerst zuverlässige Partnerin, denn auch Neesa Franssen aus Rysum zeigte eine tolle Turnierleistung, war dabei ein ums andere Mal die Endstation gegenüberstehender Angriffsbemühungen.

Die in der Defensive gewonnenen Bälle wurden schnörkelos gen Offensiv-Abteilung gespielt, wo unter anderem mit Rieke Ihnen und Kati Nanninga dankbare Abnehmerinnen warteten. Rieke Ihnen, Tochter von Mike Ihnen, der ebenfalls die Herrenteams unseres FCL durchlaufen und sich dabei als eisenharter Zweikämpfer einen gefürchteten Ruf erarbeitet hatte, agierte zumeist als Stoßstürmerin, die zudem mit einem tollen Auge für ihre Mitspielerin so manchen Assist verbuchte.

Einen guten Gegenpart zu Rieke Ihnen bot ihre agile Nebenfrau Kati Nanninga, Tochter des ehemaligen FCL-Akteurs Olaf Nanninga, die die gegnerischen Abwehrreihen mit ihrer Schnelligkeit und ihrem Spielwitz vor große Probleme stellte. Das gute Zusammenspiel zwischen den beiden Offensivkräften verwundert eingefleischte FCL-Anhänger keineswegs, denn bereits ihre Väter ergänzten sich in unserer Zweiten als Teamkollegen bereits vor mehr als einem Jahrzehnt glänzend.

Der FC Loquard gratuliert den B-Mädchen des Eintracht Emden JFV, die in diesem Jahr zudem den dritten Pokalsieg in Serie feierten, zum Turniersieg und ist gleichzeitig stolz auf die schwarz-weißen Verwurzelungen der jungen Damen.

Siegerfoto: Die B-Mädchen des Eintracht Emden JFV. Bild: Privat
Siegerfoto: Die B-Mädchen des Eintracht Emden JFV.
Bild: Privat