Huber verstärkt unseren FCL!

66
Unser FCL-Trainer André Popp (links) freut sich auf die erneute Zusammenarbeit mit Huber (rechts). FCL-Bild: Reiner Poets
Unser FCL-Trainer André Popp (links) freut sich auf die erneute Zusammenarbeit mit Huber (rechts). FCL-Bild: Reiner Poets
Unser FC Loquard treibt seine Kaderplanung für die Spielzeit 2021/2022 weiter fleißig voran:
Nachdem wir bereits in der vergangenen Woche über den Verbleib aller aktuellen FCL-Spieler berichten durften, vermelden wir heute unseren ersten Sommer-Neuzugang: Christoph Huber wechselt vom TuS Pewsum zu unserem FC Loquard!
Mit seinem fußballerischen Rüstzeug wurde Huber in der Jugendabteilung des SF Schwefingen in der Nähe von Meppen ausgestattet, bevor es ihn, bedingt durch einen Umzug, in die A-Jugend der SF Larrelt verschlug. Die ersten Erfahrungen im Herrenbereich sammelte Huber zunächst im Trikot der zweiten Mannschaft von Blau-Weiss Borssum, ehe es kurze Zeit später zum ersten Aufeinandertreffen mit unserem Trainer André Popp sowie CO-Trainer Stefan Mulder in der U23 des TuS Pewsum kam: Unter der Anleitung von Popp und Mulder entwickelte sich Huber zu einer festen Größe in der U23, was auch den Verantwortlichen der Ersten Herren des TuS nicht lange verborgen blieb. Folglich folgte für Huber der logische Schritt in das Bezirksliga-Team, für das er bis zum kommenden Sommer aktiv sein wird, bevor er das Rot-Grün des TuS gegen unser Schwarz-Weiss eintauschen wird.
„Ich kenne viele Spieler des FCL bereits aus meiner Zeit in Pewsum. Darüber hinaus habe ich in der U23 des TuS bereits unter dem Trainerteam André Popp und Stefan Mulder gespielt, was ein weiterer Baustein der ohnehin schon guten Grundlage für die Gespräche war. Ich freue mich, ab der kommenden Saison beim FCL zu spielen“, so Huber, der sowohlin der Innenverteidigung als auch als Rechtsverteidiger eingesetzt werden kann.
Für seine Zeit beim FCL hat sich der 24-Jährige klare Ziele gesteckt: „In erster Linie möchte ich mit dem FC Loquard sportlich erfolgreich sein. Loquard stand von außen betrachtet immer für Kampf und Leidenschaft und ich kann es kaum abwarten, bald selber ein Teil dieser Mannschaft zu sein.“
Auch FCL-Trainer André Popp freut sich auf die erneute Zusammenarbeit: „Mit Chris bekommen wir einen Allrounder für unsere Defensive: Er hat eine gute Spieleröffnung, ist dazu zweikampfstark. Zudem passt er menschlich super in unser Team“, so Popp.

Ein Bild, das man zukünftig hoffentlich öfter im Stadion an der Landstraße zu sehen bekommt. FCL-Bild: Reiner Poets