Im Clubheim flogen die Fetzen

58
Zogen, was das Zeug hielt: Die Armwrestler gingen voller Elan in unserem Clubheim an die Tische.
Ziehen, was das Zeug hält: Die Armwrestler gehen voller Elan in unserem Clubheim an die Tische.

Am vergangenen Samstag wurde im Clubheim unseres FC Loquard gezogen, was das Zeug hält: Im Rahmen der ersten Loquarder Armwrestling-Veranstaltung lud FCL-Vorstandsmitglied Henning Kuhlmann, gleichzeitig Gründungsvater der FCL-Armwrestling-Sparte, an die Armwrestling-Tische unseres Vereinsheimes. Tatkräftig unterstützt wurde er bei diesem Unterfangen von niemandem geringeren als dem fünffachen deutschen Armwrestling-Meister Klaus Surmann, der den Interessierten mit seiner fachlichen Expertise mit Rat und Tat zur Seite stand.

Der fünffache deutsche Armwrestling-Meister Klaus Surmann (Mitte), stand den Interessierten mit seiner fachlichen Expertise mit Rat und Tat zur Seite.
Der fünffache deutsche Armwrestling-Meister Klaus Surmann (Mitte), stand den Interessierten mit seiner fachlichen Expertise mit Rat und Tat zur Seite.

„Wir konnten durch die Veranstaltung auf Anhieb zwei Neuzugänge für unsere Armwrestling-Sparte gewinnen, was natürlich absolut genial ist. Wir haben am Samstag einen rundum gelungenen Nachmittag miteinander verlebt und die Quintessenz dieser Veranstaltung ist, dass die Armwrestling-Sparte das Sparten-Portfolio bei unserem FC Loquard erweitern soll. Einmal pro Monat wollen wir im Clubheim trainieren, das erste Mal am Donnerstag, den 27.07.2023 um 19:00 Uhr. Der Grundstein ist somit gelegt, darauf wollen wir in den kommenden Wochen und Monaten aufbauen“, so Henning Kuhlmann im Nachgang der Veranstaltung.

FCL-Vorstandsmitglied Henning Kuhlmann (links) in seinem Element.
FCL-Vorstandsmitglied Henning Kuhlmann (links) in seinem Element.

Und auch unser Vereinsboss Joachim Harberts, der sich selbst an den Armwrestling-Tischen des Clubheims überzeugte, freut sich, dass der FCL seinen Mitgliedern einen Sparten-Neuzugang präsentieren kann: „Es war tatsächlich ein toller Nachmittag, den wir da am vergangenen Samstag in unserem Clubheim verbracht haben. Die Organisation stimmte, die Besucher gingen voller Engagement zu Werke, sodass man guten Gewissens sagen kann, dass dort etwas wächst. Ich freue mich auf die Entwicklungen in unserer neuen Armwrestling-Sparte und danke allen Beteiligten für ihre Mühen“, so Harberts.