Kalte Dusche

36
Sinnbildlich: Eine kalte Dusche gab es am heutigen Sonntag für unsere Zweite bei der Ü30 von FT 03 Emden. Bild: Lisa-Marie Mergner
Sinnbildlich: Eine kalte Dusche gab es am heutigen Sonntag für unsere Zweite bei der Ü30 von FT 03 Emden. Bild: Lisa-Marie Mergner

Unsere Zweite ist am heutigen Sonntag bei FT 03 Emden Ü30 unter die Räder gekommen: Gegen den Tabellenführer der Ostfrieslandklasse C setzte es für unsere Mannen ein 0:6 (0:3).

Unsere Zweite hatte in zu vielen Aktionen lediglich das Nachsehen. Hier kommt Flügelflitzer Malte van Hoorn einen Schritt zu spät. Bild: Lisa-Marie Mergner
Unsere Zweite hatte in zu vielen Aktionen lediglich das Nachsehen. Hier kommt Flügelflitzer Malte van Hoorn einen Schritt zu spät. Bild: Lisa-Marie Mergner

Auf gut zu bespielendem Emder Geläuf entwickelte sich eine zunächst ausgeglichene Begegnung – nur blöd, dass unsere Elf erneut einem frühen Rückstand hinterherlaufen musste, denn nach einem Steckpass vollstreckten die Emder eiskalt zu ihrer Führung.

Ging nach seinem Hattrick in der Vorwoche dieses Mal gänzlich leer aus: Mirko Weets. Bild: Lisa-Marie Mergner
Ging nach seinem Hattrick in der Vorwoche dieses Mal gänzlich leer aus: Mirko Weets. Bild: Lisa-Marie Mergner

Mit zunehmender Spieldauer kamen unsere Mannen sukzessive besser in die Begegnung. Zwei hochkarätige Torchancen von Finn-Ole Tammeus und Mirko Weets verblieben jedoch ungenutzt. „Das waren zwei Hunderprozenter, die wir auf klägliche Weise liegen gelassen haben. Wir hatten zu dieser Spielphase unseren Fuß tief in der Tür“, so Thorsten Zeiß aus dem Trainerteam unserer Zweiten.

Hochkaräter: Stürmer Finn-Ole Tammeus verzieht und verpasst somit den 1:1-Ausgleich für unsere Zweite.Bild: Lisa-Marie Mergner
Hochkaräter: Stürmer Finn-Ole Tammeus verzieht und verpasst somit den 1:1-Ausgleich für unsere Zweite.
Bild: Lisa-Marie Mergner

Es kam wie es kommen musste und zwei Emder Tore unmittelbar vor dem Pausentee brachten unsere Mannen mit 0:3 ins Hintertreffen. „So kann man einfach nicht verteidigen. Beiden Toren ging das gleiche Muster voraus. Ein Verteidiger begeht den Fehler und drei weitere bleiben stehen und heben den Arm in der Hoffnung eines Abseitspfiffes. Daran werden und müssen wir schleunigst arbeiten“, so Zeiß weiter. Bedanken konnte sich die Elf obendrein bei Torhüter André Popp, der mit zahlreichen Paraden einen gar höheren Rückstand verhinderte.

Großer Rückhalt: Mit zahlreichen Paraden verhinderte André Popp im Tor unserer Zweiten eine höhere Niederlage. Bild: Lisa-Marie Mergner
Großer Rückhalt: Mit zahlreichen Paraden verhinderte André Popp im Tor unserer Zweiten eine höhere Niederlage. Bild: Lisa-Marie Mergner

Die Moral unserer Mannen stimmte aber, denn zu keiner Phase des Spiels steckte unsere Elf auf – leider die Gastgeber auch nicht. Ein lupenreiner Hattrick des eingewechselten Stürmers Jens Geerken deckelte die Begegnung, die somit 6:0 für den Tabellenführer endete, nachdem der souveräne Schiedsrichter Klaus Hoffmann zum letzten Pfiff in seine Pfeife ansetzte.

Hätte sich kurz nach seinem 25. Geburtstag sicherlich ein anderes Spiel gewünscht: Mittelstürmer Nico Janssen. Bild: Lisa-Marie Mergner
Hätte sich kurz nach seinem 25. Geburtstag sicherlich ein anderes Spiel gewünscht: Mittelstürmer Nico Janssen. Bild: Lisa-Marie Mergner

„Erst einmal gilt unser großer Dank unseren, einmal mehr, tollen Anhängern, die auch heute Vormittag für Heimspiel-Atmosphäre sorgten. Auch dieser Nackenschlag wird uns nicht umwerfen! Dass wir hier heute allerdings sechs Tore bekommen, ist alarmierend. Wir haben jetzt eine Woche Zeit, um uns für unsere nächste Aufgabe, WT Loppersum, vorzubereiten. Nächste Woche Samstag wollen wir in Loquard dann ein anderes Gesicht zeigen“, so Thorsten Zeiß abschließend.

Hatte kurz vor dem Abpfiff noch den Ehrentreffer auf dem Fuß: Der eingewechselte Marvin Bandy. Bild: Lisa-Marie Mergner
Hatte kurz vor dem Abpfiff noch den Ehrentreffer auf dem Fuß: Der eingewechselte Marvin Bandy. Bild: Lisa-Marie Mergner

Aufstellung Zweite: Popp- Bakenhus, Beekhuis, M. Weets, Bley- T. Tammeus, van der Linde, Sven Pollmann, Sören Pollmann, van Hoorn- F.-O. Tammeus.

Eingewechselt wurden: Spanca, Hohlin, Bandy, N. Janssen und Wiltfang.