Knapper Sieg gegen den TTC Remels

22
Der amtierende FCL-Vereinsmeister Mathis Meinders (schwarzes Trikot) hatte wesentlichen Anteil am erneuten Erfolg unserer Mannen.
Der amtierende FCL-Vereinsmeister Mathis Meinders (schwarzes Trikot) hatte wesentlichen Anteil am erneuten Erfolg unserer Mannen.

Auch dank Mathis Meinders, welcher ungeschlagen blieb, konnte der FC Schwarz-Weiß Loquard das Heimspiel gegen den TTC Remels in der Bezirksliga Herren West mit 9:5 gewinnen. Die Gastmannschaft hielt in ihrem 7. Saisonspiel ordentlich mit, doch konnte sie es auch nicht verhindern, dass Ulrich Folkerts den finalen Punkt holte.

Los ging es mit den Eröffnungsdoppeln. Zwischenzeitlich mussten Zeiß / Heerkes zwar einen Satz abgeben, fuhren ihr Spiel gegen Malec / Martens aber dennoch sicher in vier Sätzen ein. Gut gekämpft, aber verloren, hieß es bei der anschließenden 1:3 Niederlage jedoch für Janssen /Folkerts gegen Beckmann / Schröder. Einen knappen Sieg feierten nachfolgend indes Meinders /Müller beim 11:6, 9:11, 7:11, 11:7, 11:5 gegen Heeren / Gounaris, mit dem sie einen Punkt für ihre Mannschaft beisteuerten. Der Zwischenstand nach den Doppeln lautete also 2:1. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Die richtige Herangehensweise hatte Holger Janssen beim 3:0-Erfolg gegen Ralf Schröder ab dem ersten Ballwechsel. Beim nachfolgenden 0:3 gegen Derk Beckmann fand unserer gesundheitlich angeschlagener Kapitän Helmut Zeiß von Anfang an kaum Mittel und Wege, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Beim Stand von 3:2 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz das Spiel weiterführte. Mathis Meinders hatte gegen Matthias Heeren bei seinem 3:0 dagegen keine Probleme und bestätigte damit die ihm auf dem Papier zugewiesene Favoritenrolle. Wenige Chancen hatte Arne Heerkes beim 9:11, 2:11, 9:11 gegen seinen Kontrahenten Aleksander Malec. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz begegnete, stand es zu diesem Zeitpunkt 4:3. Wenige Chancen ließ wiederum Ulrich Folkerts beim 11:7, 11:5, 11:2 seinem Gegner Dirk Gounaris. Glücklich über seinen 3:2-Erfolg gegen Jens Martens war der Gastgeber Thomas Müller. Beachtenswert war das Resulat des fünften Satzes, den Müller mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von lediglich zwei Punkten gewann. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 6:3. Beim anschließenden Erfolg in drei Sätzen gegen Derk Beckmann zeigte Holger Janssen seinem Kontrahenten die Grenzen auf. Da gab es nichts zu rütteln. Fünf Sätze beharkten sich Helmut Zeiß und Ralf Schröder, bevor der Gastspieler einen Matchball nutzte und den 3:2-Sieg in dem anhand der TTR-Werte als bereits ausgeglichen eingeschätzten Spiel perfekt machte. Der Krimi, spannender als jeder Tatort, war somit entschieden. Auch der Ausgang des finalen Satzes mit nur zwei Punkten Unterschied zeigt, wie ausgeglichen das Einzel insgesamt war.

Beim nachfolgenden 3:0-Sieg gegen Aleksander Malec zeigte Mathis Meinders hingegen seinem Kontrahenten die Grenzen auf. Das war ein souveräner Sieg. Vor dem Duell der beiden Vierer stand es somit 8:4. Es war ein langes Spiel, bis Arne Heerkes seine Fünf-Satz-Niederlage gegen Matthias Heeren hinnehmen musste. Letztlich ging der Punkt aber in einem umkämpften Spiel, das als solches auch bereits anhand der TTR-Werte im Vorfeld erwartet wurde, dann doch an die Gäste. Mit nur einem Satzverlust ging anschließend Ulrich Folkerts gegen Jens Martens durchs Ziel, denn das Spiel endete mit einem 3:1-Erfolg. Mit dem letzten Match des Tages war der Erfolg der Heimmannschaft damit final eingetütet.

Nach nun 4 Siegen in Serie heißt es für den FC Schwarz-Weiß Loquard nun an die letzten Erfolge anzuknüpfen und das nächste Spiel gegen den TTC Wiesmoor am 26.11.2022 möglichst erneut siegreich zu gestalten. Das Team des TTC Remels wird nach nun 3 Niederlagen in Serie im nächsten Spiel am 20.11.2022 gegen den SV Teutonia Stapelmoor erneut versuchen, zu punkten.

Statistik
FC Schwarz-Weiß Loquard

Doppel: Zeiß / Heerkes 1:0, Janssen / Folkerts 0:1, Meinders / Müller 1:0

Einzel: H. Janssen 2:0, H. Zeiß 0:2, M. Meinders 2:0, A. Heerkes 0:2, U. Folkerts 2:0, T. Müller 1:0