Mit der Lizenz zum Netzen

57
Unseren Vereinsverantwortlichen ist es gelungen David Kloos für die verbleibende Spielzeit in unsere Artmann Arena zu lotsen. FCL-Bild: Reiner Poets
Unseren Vereinsverantwortlichen ist es gelungen David Kloos für die verbleibende Spielzeit in unsere Artmann Arena zu lotsen. FCL-Bild: Reiner Poets

Unser FC Loquard hat sich inmitten der laufenden Ostfrieslandliga-Saison 2022/2023 noch einmal auf den hiesigen Transfermarkt begeben – und wie er das getan hat: Unseren Vereinsverantwortlichen ist es gelungen David Kloos für die verbleibende Spielzeit in unsere Artmann Arena zu lotsen.

Das Fußballspielen erlernte Kloos im Leeraner Raum. Im Herrenbereich angekommen, machte er insbesondere bei Borussia Leer auf sich aufmerksam, für die er in seiner letzten dortigen Spielzeit 38 Tore erzielte, was für ihn persönlich mit der Torjägerkanone gekrönt wurde. Auch unserem FCL-Cheftrainer Andreas Ysker, damals in Diensten der Concorden aus Suurhusen, blieben diese Zahlen nicht verborgen. Ihm gelang es, Kloos von einem Wechsel zur Concordia zu überzeugen und auch beim damaligen Bezirksliga-Absteiger stellte Kloos auf Anhieb unter Beweis, dass er ganz genau weiß, wohin der Ball gehört: Mit 39 Saisontoren krönte sich Kloos erneut zum Torschützenkönig, was wiederum den TuS Pewsum aufhorchen ließ. Auf anderthalb Jahre beim Krummhörner Fußball-Primus folgte die Rückkehr nach Suurhusen, wo Kloos nicht nur sportlich, sondern inzwischen auch häuslich seine Heimat fand. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga entschloss sich Kloos, der ausgerechnet bei einem Spiel gegen den FCL einen Kreuzbandriss erlitt, kürzer zu treten. Dass er das Toreschießen in der Zwischenzeit nicht verlernt hat, stellte er in der Zweiten der Concorden unter Beweis, für die er in einem Spiel aushilfsweise zur Verfügung stand und dabei gleich doppelt netzte. Und auch in der Bezirksliga-Elf half Kloos in dieser Spielzeit fünffach aus.

„Suurhusen ist meine Heimat. Ich habe tolle Jahre bei der Concordia verbracht, in denen enge Verbindungen zu den sportlich Verantwortlichen sowie dem Vereinsumfeld entstanden sind. Meine Entscheidung, für den Rest der Spielzeit nach Loquard zu wechseln, ist keinesfalls eine gegen Suurhusen, sondern für den FC Loquard. Ich möchte ganz einfach schauen, was diese neue Herausforderung, dazu mit meinem ehemaligen Trainer Andreas Ysker, mit sich bringt und was noch aus mir rauszuholen ist. Die Jungs beim FCL kenne ich ja bestens aus unseren unzähligen Duellen und mit einigen habe ich zudem bereits beim TuS Pewsum gespielt. Mit Luca Wolthoff trägt außerdem mein Stiefbruder seit dieser Saison das Trikot der Loquarder, sodass ich keine großen Anpassungsschwierigkeiten erwarte“, so Kloos zu den Beweggründen seines Wechsels, bei dem auch unser Torwarttrainer Dennis Poets maßgeblich seine Finger im Spiel hatte: „Dennis ist mein Arbeitskollege und hat mich über mehrere Wochen ordentlich und schlussendlich auch mit Erfolg bearbeitet. Ich freue mich nun auf die Mannschaft und hoffe, dass wir einen einstelligen Tabellenplatz fixieren können und ich mit Toren meinen Teil dazu beitragen kann!“

Auf Seiten unseres FC Loquard herrscht große Freude darüber, dass Kloos, der ab dem 10.05.2023 spielberechtigt ist, künftig für und nicht mehr gegen unseren FCL auf Torejagd gehen wird: „David ist sportlich und menschlich eine Bereicherung für jede Mannschaft. Ich habe ihn bereits vor Jahren von Borussia Leer nach Suurhusen geholt, wo er auf Anhieb fast 40 Tore in einer Saison geschossen hat. Ich bin von seinen Qualitäten absolut überzeugt und freue mich sehr, dass es so schnell geklappt hat“, so unser FCL-Cheftrainer Andreas Ysker zum bevorstehenden Wiedersehen.