Neuzugang för uns Tweed

32
Janno Arends (2. von links) freut sich auf sein neues Abenteuer in unserer Zweiten. Kai Müller (1. von links), Mirko Weets (3. von links) und Jens Wiltfang (rechts), aus dem Trainerteam unserer Zweiten, teilen diese Freude. Bild: Lisa-Marie Mergner
Janno Arends (2. von links) freut sich auf sein neues Abenteuer in unserer Zweiten. Kai Müller (1. von links), Mirko Weets (3. von links) und Jens Wiltfang (rechts), aus dem Trainerteam unserer Zweiten, teilen diese Freude. Bild: Lisa-Marie Mergner

Die Spielzeit in der Ostfrieslandklasse C ist in den finalen Zügen, was bedeutet, dass sich die Aufmerksamkeit langsam, aber stetig auf die Transferaktivitäten verlagert. In diesem Zuge freut sich unsere Zweite, am heutigen Samstag einen Neuzugang vorstellen zu können: Janno Arends schnürt in der Saison 2024/2025 seine Fußballschuhe „för uns Tweed“.

Das Fußballspielen erlernte Janno in Pewsum, ehe es ihn zwischenzeitlich in den Landkreis Leer verschlug. Dort angekommen, spielte Janno etwa für die Jugendmannschaften Brinkum/Nortmoor und Holtland. Wie bei vielen vorangegangenen Beispielen in unserer Zweiten, war es auch bei Janno primär Mundpropaganda unserer Akteure, die nun dafür verantwortlich zeichnet, dass Janno künftig im Rot-Weiß unserer Zweiten aufläuft.

Nicht nur die erwähnten Akteure, sondern auf sein zukünftiges Trainerteam, bestehend aus Kai Müller und Mirko Weets, freut sich auf den Neuzugang: „Mit Janno konnten wir einen körperlich äußerst robusten Spieler für unser Team gewinnen, der bereits in zahlreichen Trainingseinheiten gezeigt hat, dass sein Durchsetzungsvermögen und sein Wille auf Anhieb einen sportlichen Mehrwert darstellen können. Auch menschlich passt Janno hervorragend zu uns, weswegen wir uns sehr über seinen Transfer freuen“, so unser Trainerteam übereinstimmend.

Und auch unser Neuzugang kann es kaum abwarten, für und mit seinem neuen Team um Punkte zu kämpfen: „Ich freue mich, bald als Teil der Zweiten auf dem Platz zu stehen. Die Mannschaft hat mich in den bisherigen Trainingseinheiten und auch abseits des Platzes bestens aufgenommen, sodass ich mich bereits jetzt sehr wohl fühle“, so Janno.