Showdown in Eversten

240
Ruhe vor dem Sturm: Unsere Mannen kurz vor dem ersten Relegationsspiel gegen Ofenerdiek.
Ruhe vor dem Sturm: Unsere Mannen kurz vor dem ersten Relegationsspiel gegen Ofenerdiek.

Mit zahlreichen Unterstützern machte sich unsere Erste am vergangenen Sonntag, anlässlich der Relegationsspiele um den Aufstieg in die Bezirksoberliga, auf den Weg nach Oldenburg, genauer gesagt in der Stadtteil Eversten. In der Relegation wird jeder gegen jeden gespielt und wir mussten das zweite und dritte Spiel bestreiten.

Da das erste Spiel über die volle Distanz ging, und der Tuß Eversten gegen den SV Ofenerdiek unentschieden spielte, gingen wir erst um 15:00 Uhr an die Tische.

Unser erstes Spiel ging dann gegen den SV Ofenerdiek. Die ersten beiden Doppel gingen alle in den Entscheidungssatz. Und lange Zeit sah es hier nach einer 2:0-Führung unserer Doppel Meinders / Peters und Zeiß / Heerkes aus. Doch beide Doppel gingen knapp an die Oldenburger. 0:2 aus FCL-Sicht.

Das dritte Doppel (Müller / Folkerts) ging auch an den SV Ofenerdiek, was den Spielstand auf 0:3 stellte.

Als dann auch Mathis Meinders, der sich kurz vor Spielbeginn außerdem noch leicht verletzte, nach 2:0 Satzführung verlor und auch unser Kapitän Helmut Zeiß in seinem Einzel unterlag, war der Fehlstart in die Relegation perfekt.

Auch Arne Heerkes und Ulrich Folkerts hatten folgend in jeweils fünf Sätzen das Nachsehen, was dem Spiel sämtliche Luft nahm, sodass auch Thomas Müller und Heiko Peters ihre Begegnungen verloren, ehe das erste Spiel auch schon vorbei war.

„Die Niederlage war verdient, jedoch ist sie viel zu hoch ausgefallen. Ein Satzverhältnis von 13:27 bei einem 0:9 sieht man nicht alle Tage. Auch die Mannschaft aus Ofenerdiek musste zugeben, dass die Niederlage zu hoch ausgefallen war“, so unser Tischtennis-Spartenleiter Holger Janssen im Nachgang der ersten Begegnung.

Da die vorangegangene Begegnung zwischen Ofenerdiek und Eversten unentschieden endete, war der Aufstieg nach der Niederlage für unsere Loquarder bereits nach der ersten Begegnung vom Tisch.

Unsere Loquarder vor ihrem zweiten Spiel gegen die Lokalmatadoren von Eversten.
Unsere Loquarder vor ihrem zweiten Spiel gegen die Lokalmatadoren von Eversten.

„Im zweiten Spiel gegen den Tuß Eversten ging es dann zunächst darum, sich neu zu motivieren. Und das schaffte die Mannschaft um Kapitän Helmut Zeiß“, so Janssen weiter.

Nach dem Eingangsdoppeln führten wir mit 2:1, da Zeiß / Heerkes und Müller / Folkerts  ihre Doppel gewannen.

Danach hatten jedoch Helmut Zeiß, Mathis Meinders und auch Thomas Müller das Nachsehen. 2:4 für Eversten.

Arne Heerkes gewann dann in fünf spannenden Sätzen.
Im unteren Paarkreuz verlor Ulrich Folkerts.
Heiko Peters verkürzte dann durch seinen Drei-Satz-Erfolg auf 4:5.

Im Spitzenspiel der beiden „Einser“ konnte sich Mathis Meinders dann in vier Sätzen durchsetzen, wohingegen Helmut Zeiß dann folgend das Nachsehen hatte.
5:6 aus Sicht unseres FC Loquard.

Auch im mittlerem Paarkreuz gab es eine „Punkteteilung“:
Während Arne Heerkes gewann, verlor Thomas Müller, was den Spielstand auf 6:7 stellte.

Im unteren Paarkreuz gewann Heiko Peters.
Leider verlor Ulrich Folkerts dann knapp in vier Sätzen – 7:8 und das Abschlussdoppel musste die Entscheidung bringen: In einem hochklassigen Abschlussdoppel verloren dann leider Arne Heerkes und Helmut Zeiß in vier Sätzen – 7:9 der Endstand!

Kapitän Helmut Zeiß stellte im Anschluss des Spiels noch einmal heraus, dass es unsere Mannschaft, nach dem viel zu hoch verlorenen ersten Spiel, im zweiten Spiel besser gemacht hat. Das zeige Stärke und Sportsgeist. Auch bedankte sich die ganze Mannschaft bei ihren mitgereisten Fans, die alle bis zum letzten Punkt vor Ort geblieben sind.

Die letzten Worte einer unfassbaren Spielzeit sind dann wieder unserem Spartenleiter, FCL-Tischtennis-Institution Holger Janssen vorbehalten: „Ich persönlich möchte mich im Namen der Ersten Mannschaft und der gesamten Tischtennis-Sparte beim Verein für die tolle Unterstützung bedanken. Gerade auch bei unserem Ersten Vorsitzenden Joachim Haberts, der immer ansprechbar ist und immer lösungsorientiert mit uns zusammen arbeitet. Auch Thorsten Zeiß möchte ich besonders danken, der mit seinen hervorragenden Berichten zu unserem Spielen unsere Tischtennissparte so toll in Szene setzt.
DANKE FC Loquard!“