Sieg in letzter Minute

11
Der eingewechselte David Eurich erkämpfte an der Seitenlinie sensationell einen Ball für unsere Mannen und bediente, im Zentrum angekommen, den ebenfalls eingewechselten Heiko Thiele mustergültig, der den Ball über die Linie drückte und unsere Artmann Arena ob des Siegtreffers und den damit einhergehenden Big Points in Ekstase versetzte. FCL-Bild: Reiner Poets
Der eingewechselte David Eurich erkämpfte an der Seitenlinie sensationell einen Ball für unsere Mannen und bediente, im Zentrum angekommen, den ebenfalls eingewechselten Heiko Thiele mustergültig, der den Ball über die Linie drückte und unsere Artmann Arena ob des Siegtreffers und den damit einhergehenden Big Points in Ekstase versetzte. FCL-Bild: Reiner Poets

Big Points gab es am heutigen Sonntag für unsere Loquarder. Dass die Erlösung gegen schwache Gäste aus Ostrhauderfehn dabei bis zur letzten Sekunde auf sich warten ließ, war einem unerklärlichen Leistungsabfall unserer Mannen geschuldet, der dem grenzenlosen Jubel in der Nachspielzeit jedoch keinen Abbruch tat.

Unser FCL-Cheftrainer Andreas Ysker hatte im Vorfeld der Begegnung alle Zeichen auf den dringend benötigten Heimerfolg gestellt. Entsprechend druckvoll der Beginn seiner Mannen, die gerade in den ersten 20 Spielminuten tollen Fußball zeigten und folgerichtig in Führung gingen: Nach einem Eckball von FCL-Mittelfeldmotor Tobias Frerichs schraubte sich unser aufgerückter Innenverteidiger Timo Knöner hoch und nickte aus dem zweiten Stock zur mehr als verdienten FCL-Führung ein.

Auch nach dem Führungstreffer war unsere Elf griffig und bot den Zuschauern in unserer Artmann Arena in dieser Phase des Spiels ansehnlichen Fußball. Leider verpassten es unsere Mannen einen weiteren Treffer nachzulegen, die dafür notwendigen Torchancen waren da: So scheiterte Christoph Huber mit einem fulminanten Rechtsschuss am Pfosten und kurz drauf unser Flügelflitzer Timo Artmann am gut reagierenden Torhüter der Gäste, Julian Büttner.

Die Gäste boten in Anbetracht der tabellarischen Situation vor allen in den ersten 45 Minuten einen enttäuschenden Auftritt dar. Nicht absprechen konnte man ihnen jedoch die im Abstiegskampf benötigten Grundtugenden, mit denen sie, mit zunehmender Spieldauer, einen nicht für möglich gehaltenen Fuß in die Tür bekamen, denn unsere Elf wurde unerklärlich passiv.

Bestraft wurde diese Loquarder Passivität nach dem Seitenwechsel: Einem riskanten Loquarder Anspiel in der gefährlichen Zone folgte der fast schon folgerichtige Ballverlust, der in einem blitzsauberen Konter der Gäste mündete, in dessen Finale der Ball im Loquarder Netz zappelte.

Ratlose Blicke auf und neben dem saftigen Loquarder Grün, denn dieser Gegentreffer war unnötig und brachte ebenso unnötige Spannung in eine Begegnung, die keinerlei Spannung bedurfte.

Diese Spannung blieb auch bis in die Schlussphase, genauer gesagt bis zu letzten Szene des Spiels: Der eingewechselte David Eurich erkämpfte an der Seitenlinie sensationell einen Ball für unsere Mannen und bediente, im Zentrum angekommen, den ebenfalls eingewechselten Heiko Thiele mustergültig, der den Ball über die Linie drückte und unsere Artmann Arena ob des Siegtreffers und den damit einhergehenden Big Points in Ekstase versetzte.

„Leider haben wir es versäumt, in der ersten Halbzeit den Sack zuzumachen, wodurch wir dann in der zweiten Halbzeit Probleme bekamen. Aber der Glaube an den Sieg war da und schlussendlich ist es auch so gekommen – hochverdient, aber zu knapp, daran müssen wir arbeiten“, so unser FCL-Cheftrainer Andreas Ysker unmittelbar nach der Begegnung.

Aufstellung FCL: Meinen- Folkerts, Knöner, J.M. Swyter, Huber- Frerichs, M. Harberts, Hanßen, Artmann, Wolthoff- Mudder.

Eingewechselt wurden: K. Tammeus, Eurich und Thiele.