Unser FCL siegt in Emden!

16
Unsere Loquarder feiern den Auswärtssieg in altbekannter Manier. FCL-Foto: Reiner Poets
Unsere Loquarder feiern den Auswärtssieg in altbekannter Manier. FCL-Foto: Reiner Poets

Unsere Loquarder haben am heutigen Sonntag einen wichtigen Auswärtssieg in der Ostfrieslandliga eingefahren: Gegen Amisia Wolthusen siegte unser FCL am Ende verdient mit 3:1 (2:1).

Gespielt wurde heute Nachmittag auf dem Kunstrasenplatz des JFV Eintracht Emden, da der Platz der Gastgeber keinen Ostfrieslandliga-Fußball zuließ. Unsere Mannen taten sich in den ersten 20 Minuten schwer, sich an das Geläuf und das hohe Pressing der Gastgeber zu gewöhnen. Folglich waren es die Amisen, die den ersten Treffer des Tages erzielten: Der ehemalige FCL-Angreifer Tobias Geiken brachte seine Mannen mit einem unhaltbaren Linksschuss in Front, als er sehenswert von Schauer in Szene gesetzt wurde.

Der Gegentreffer erweckte unsere Loquarder, die mit zunehmender Spieldauer besser in die Begegnung kamen. Im Mittelfeld konnte unser FCL dabei zum ersten Mal auf die Dienste von Neuzugang Jann-Marten Swyter zurückgreifen, der neben Kai Tammeus auf der Sechs eine starke Leistung zeigte.

Heiko Baumann war es vorbehalten, den zum jetzigen Zeitpunkt verdienten Ausgleichstreffer zu markieren: Einen Angriff über die Stationen Frerichs und Harberts schloss Baumann präzise mit seinem starken Linken ab.

Auch nach dem Ausgleich blieben unsere Loquarder am Drücker: Ein Kopfball von Kai Tammeus verfehlte das Gehäuse der Emder.

Wenige Augenblicke später dann der fällige Führungstreffer unserer Mannen: Einen scharf getretenen Tammeus-Freistoß bugsierte Florian Harberts unter großem Jubel der heute zahlreich auf der Sportanlage vertretenen FCL-Anhänger mit dem Kopf in die Maschen des Amisen-Tores.

Das 2:1 aus Sicht unseres FCL war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Auch nach dem Seitenwechsel behielten unsere Loquarder das Spielgeschehen in eigener Kontrolle. Angriffe der Gastgeber erstickten im Keim oder wurden von der gut organisierten FCL-Abwehrreihe um Marven Mudder abgefangen. Und wenn die Emder heute Nachmittag mit Flanken agierten, so waren diese leichte Beute des sehr aufmerksamen FCL-Keepers Lukas Meinen.

Aus einer sattelfesten Defensive heraus, suchten unsere Loquarder weiterhin das aktive Spiel nach vorne, was auch im zweiten Durchgang Früchte trug: Heiko Baumann erhöhte nach einem sensationellen Schnittstellenpass von Harberts auf 3:1, als er Valkema im Tor der Amisen mit einem Linksschuss erneut keine Abwehrchance ließ.

In der Folgezeit ergaben sich zahlreiche gute Kontersituationen für unseren FCL, die aber in keine weiteren Tore umgemünzt werden konnten.

Somit blieb es beim 3:1 aus FCL-Sicht, ehe der souveräne Schiedsrichter Henrik Eden die Begegnung abpfiff.

„Wir brauchten 20 Minuten, um in die Partie zu kommen. Danach hatten wir das Spiel im Griff und haben verdient gewonnen“, so ein zufriedener FCL-Trainer André Popp unmittelbar nach der Partie.

Aufstellung FCL: Meinen- Ackermann, Mudder, Folkerts, Lübbers- Swyter, Frerichs, K. Tammeus, Baumann, Zeiß- F. Harberts.

Eingewechselt wurden: Virga, Potinius und Janssen.