Unser FCL unterliegt dem Holter SV

63
Unsere Loquarder haben ihre heutige Begegnung beim Holter SV verloren. FCL-Bild: Reiner Poets
Unsere Loquarder haben ihre heutige Begegnung beim Holter SV verloren. FCL-Bild: Reiner Poets

Unsere Loquarder haben ihre heutige Begegnung beim Holter SV verloren: Beim neuen Tabellenzweiten der Ostfrieslandliga unterlagen unsere Mannen am Ende mit 4:2 (2:0).

Mit dem Selbstvertrauen einer überzeugenden Leistung aus der Vorwoche im Gepäck, begaben sich unsere Mannen auf den Weg in die Gemeinde Rhauderfehn. Und auch der Auftrag, mit dem das Team unseres Cheftrainers Andreas Ysker beim Holter SV auflief, war eingangs der Partie klar formuliert worden: „Wir wollen definitiv etwas Zählbares holen“, so unser Chefcoach, wohlwissend, dass ihn und seine Mannschaft ein schwerer Gegner erwarten würde.

Und als sich alle Beteiligten nach 45 Minuten zum Pausentee in den Kabinen wiederfanden, war klar, warum Ysker ob der Qualitäten des Holter SV mahnend den Zeigefinger erhoben hatte: Mit 0:2 im Hintertreffen ging es für unsere Mannen nämlich in die Halbzeitpause, nachdem Roland Ritter (16. Minute) und Timo von Zadel (20. Minute) die Gastgeber komfortabel in Führung brachten.

„Wir machen zurzeit ungeheuer viele Fehler und arbeiten zu schlecht gegen den Ball. So kann man dann auch nicht in Holte gewinnen“, konstatierte unser Ysker, der auch nach dem Seitenwechsel mit ansehen musste, dass der nächste Treffer in der 51. Spielminute in Person von Till Patrick Pfeiffer erneut auf das Konto der Gastgeber ging.

In der 69. Minute keimte dann noch einmal Hoffnung in den Loquarder Reihen auf, denn ein Eigentor stellte den Anschluss her. Kurze Zeit später wurden jene Hoffnungen weiter befeuert, denn FCL-Abwehrchef Marven Mudder verkürzte auf 2:3 aus FCL-Sicht.

Den Schlusspunkt setzten dann jedoch die Gäste, die durch das 4:2 in der Nachspielzeit durch Lukas Gosch die Begegnung entschieden.

„Wir spielen momentan einfach nicht den Fußball der vergangenen Monate. Aber es ist halt jetzt so, wie es ist. Wir werden hart an uns arbeiten und es hoffentlich in den nächsten 14 Tagen besser machen“, so unser FCL-Chefcoach abschließend.

Aufstellung FCL: Meinen- Wolthoff, Mudder, Knöner, Hoogestraat- Frerichs, Thiele, F. Harberts, M. Harberts, Artmann- Kloos.

Eingewechselt wurden: Geiken, Ackermann, Folkerts und Eurich.