Unser FCL unterliegt Leerhafe-Hövel

52
Leider verlief der FCL-Start in die neue Saison punktlos.
Leider verlief der FCL-Start in die neue Saison punktlos.

Gemeinsam mit zahlreichen Anhängern und im eigens für diese Begegnung organisierten Reisebus sind unsere Loquarder am heutigen Sonntag in die heimische Artmann Arena zurückgekehrt – doch leider ohne Punkte: In Leerhafe-Hövel unterlagen unsere Mannen am Ende mit 4:3 (2:0).

Die Gäste eröffneten den Torreigen in Person von Renke Göken, der in der 5. und 33. Minute netzte und so auch den Pausenstand besorgte. Dem zweiten Treffer ging, nicht nur aus Sicht unseres Trainerteams, ein Foulspiel an FCL-Schlussmann, Kapitän Lukas Meinen, voraus, das ungeahndet blieb.

Unserem FCL-Cheftrainer Andreas Ysker schien das Gesehene gründlich missfallen zu haben, denn dem Pausentee folgte ein Dreifachwechsel – mit Erfolg: Florian Harberts und der eingewechselte Marvin Davids brachten unsere Mannen mit ihren Treffen in der 52. und 55. Minute binnen drei Minuten zurück in die Begegnung, nur leider währte die Freude nur kurz, denn in der 58. Minute bugsierte Hilko Janssen die Gastgeber zurück auf die Siegerstraße.

Doch damit nicht genug: Zehn Minuten vor dem Spielende markierte Sören Post das 2:4 aus Sicht unserer, aufgrund einer Ampelkarte, mittlerweile nur noch zehn Loquarder, die noch einmal alles mobilisierten und in Person von Florian Harberts per Foulelfmeter auf 4:3 verkürzten.

Zu mehr sollte es heute jedoch nicht reichen, denn kurz darauf beendete Schiedsrichter Jasper Pohlmann, der zuvor mit einigen Entscheidungen den Loquarder Unmut auf sich zog und gleich neun gelbe Karten an unsere Mannen verteilte, die Begegnung mit dem Schlusspfiff.

„Ich bin sicherlich kein Trainer, der die Schuld bei anderen sucht. Und auch wir haben heute Nachmittag sportlich sicherlich nicht alles richtig gemacht. Aber was wir heute vom Schiedsrichter über uns ergehen lassen mussten, war schon hart. Und wenn der Trainer des Gegners schon sagt, dass man sich über zwei weitere Elfmeter nicht hätte beklagen müssen, oder ein Linienrichter in die Kabine kommt und sich für vieles entschuldigt, dann stimmt etwas nicht. Sportlich war vieles nicht gut und dann kommen noch solche Fehlentscheidungen dazu. Wir können es besser und das werden wir in den nächsten Tagen beweisen“, so unser FCL-Cheftrainer Andreas Ysker im Nachgang der Begegnung.

Das Team, dem das Vertrauen unseres Cheftrainers zum Saisonstart galt.
Das Team, dem das Vertrauen unseres Cheftrainers zum Saisonstart galt.