Verloren und trotzdem gewonnen

52

Das Spiel bei Borussia Leer haben unsere Mannen heute Nachmittag zwar mit 1:4 verloren und trotzdem sind sie um einen unvergesslichen Nachmittag reicher: Mit einem rappelvollen Reisebus ging es für unsere Zweite heute gemeinsam mit ihrer treuen Anhängerschaft gen Leer, was das eigentliche Auswärts- in ein Heimspiel verwandelte.

Selbst der Wettergott entsandte zu diesem besonderen Anlass herrlichen Sonnenschein und das Grün der Leeraner war saftig – die Vorzeichen hätten also besser nicht sein können.

Hätte – denn nach dem Anpfiff folgten zehn Minuten des Grauens, was einen 0:3-Rückstand zur Folge hatte.

Unsere Elf war ob des Fehlstarts sichtlich geschockt, kam überhaupt nicht in die Begegnung und als nach 36. Minuten das 4:0 der Gastgeber folgte, war die Messe eigentlich auch schon gelesen.

Doch danach erwachten unsere Mannen endlich und wehrten sich. Angefeuert von ihren Anhängern bekam man tatsächlich einen Fuß in die Tür und wurde prompt belohnt: Finn-Ole Tammeus besorgte mit einem strammen Linksschuss den Anschluss, als er klasse von Jan Geiken in Szene gesetzt wurde, der heute zum ersten Mal das Trikot unsere Zweiten trug – der Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel war unsere Elf dann mit dem Wiederanpfiff die bessere Mannschaft, zeigte dabei ansehnlichen Fußball und kam gefährlich vor das Tor des Gastgebers. Leider verpasste man es, weitere Tore zu erzielen und dass, obwohl es teilweise zu klarsten Torchancen kam.

Da den Leeranern im zweiten Durchgang nicht mehr viel einfiel, blieb es beim 1:4 aus Sicht unserer Mannen.

Was folgte, war eine Busfahrt mit getrübter Stimmung – das glaubt ihr doch wohl selber nicht: Natürlich wurde der Bus in einen Partybus verwandelt, in dem ein, abgesehen vom Ergebnis, toller Tag sein krönendes Ende fand.

„Das Spiel haben wir verloren, aber das Drumherum heute war trotzdem großes Kino. Unser Dank gilt unseren großartigen Anhängern, die uns ein Heimspiel in Leer beschert haben. Leider konnten wir uns nicht mit einem „Heimsieg“ revanchieren. Die ersten zehn Minuten haben uns heute, zusammen mit der mangelhaften Chancenverwertung, das Genick gebrochen. Zudem haben wir heute leider mit Stefan Zeiß, Hendrik van der Linde und André Weets drei Stammspieler verletzt verloren. Aber wie immer gilt: Mund abputzen und weiter geht es“, so Kai Müller und Mirko Weets aus dem Trainerteam unserer Zweiten.

Aufstellung Zweite: T. Zeiß- S. Zeiß, M. Weets, A. Weets, Reershemius- van der Linde- Winter, Geiken, Steffens, Beekhuis- F.-O. Tammeus.

Eingewechselt wurden: Bakenhus, Garling, Spanca, Hohlin und Janssen.