Wenn aus Bierlaune Torlaune wird

39
Dion Jackst (Mitte) verstärkt ab sofort das Torhüterteam unserer Zweiten - sehr zur Freude seiner Trainer Mirko Weets (rechts) und Thorsten Zeiß (links). Bild: Leon Beekhuis
Dion Jackst (Mitte) verstärkt ab sofort das Torhüterteam unserer Zweiten - sehr zur Freude seiner Trainer Mirko Weets (rechts) und Thorsten Zeiß (links). Bild: Leon Beekhuis

Seit rund einem Jahr gehört Dion Jackst jenen treuen Anhängern unserer Zweiten an, die Woche für Woche an der Seitenlinie für die passende, einpeitschende Stimmung sorgen, die unsere Mannen zu Höchstleistungen animieren soll. Folglich nahm er völlig zu Recht auch an der Saisonabschlussfeier der vergangenen Spielzeit 2022/2023 teil, die ihren Anfang im Emder Restaurant Zorbas nahm. Dort ließ Dion sich zu einer Aussage hinreißen, an der er sich wenig später messen lassen sollte: „Ich komme in der kommenden Saison mal zu einem Training vorbei“, sagte er in einer, wie sich das in einem griechischen Restaurant gehört, durch das ein oder andere Kaltgetränk gelockerten Atmosphäre.

Wenig später ließ der 26-jährige Emder dann Taten folgen, denn gleich beim offiziellen Trainingsauftakt stand der Torhüter auf dem Platz und wehrte tatenfreudig die Bälle ab, die sein Tor bedrohten. Seit diesem Juni-Tag verpasste Dion kaum noch eine Trainingseinheit, zudem steigerte er sich von Übung zu Übung, weshalb er ab sofort auch offiziell Spieler unserer Zweiten ist.

„Ich habe jedes Spiel der Zweiten in der letzten Saison von der Seitenlinie aus verfolgt und freue mich, jetzt selbst aktiver Teil dieser tollen Truppe zu sein“, so Dion, der im Jugendbereich für den TuS Ocholt spielte, ehe eine längere Fußballpause folgte.

Auch auf Seiten des Trainerteams unserer Zweiten freut man sich, dass aus einer Bier- eine Torlaune wurde: „Dion hat seinen Worten auf der Abschlussfeier Taten folgen lassen und trainiert seitdem fleißig bei uns mit. Er komplettiert künftig unser Torhüterteam, stand bereits letzte Woche beim Punktspielauftakt in unserem Kader. Durch seinen feinen Charakter und seine unterstützende Art gab es keinerlei Anpassungsschwierigkeiten, sodass er bereits jetzt voll in unser Team integriert ist“, so Thorsten Zeiß aus dem Trainerteam unserer Zweiten.