FCL – 3:0 Derby Sieg gegen Visquard

63

Unsere Loquarder sind am heutigen Sonntag in die zweite Runde des Pokals eingezogen. Zahlreiche Zuschauer sahen auf der Loquarder Sportanlage eine tolle Leistung unserer Mannen, die den RSV Visquard am Ende mit 3:0 bezwangen.

Bei herrlichem Wetter und optimalen Bedingungen für ein spannendes Pokalspiel waren es die Gäste, die die erste Torchance der Begegnung hatten: Nach einem tollen Flugball von Jens Eeten und einer kleinen Unachtsamkeit in unserer Defensive, lief der pfeilschnelle RSV-Mittelfeldmann Marvin Eeten auf das FCL-Gehäuse von Keeper Lukas Meinen zu. Sein Schuss ging jedoch über unser Tor.

Die Chance der Visquarder war ein Weckruf für unsere Mannen, die fortan stark aufspielten: Aus einem sicheren Defensiv-Verbund heraus suchte unser FCL spielerische Lösungen und gefiel mit tollen Ballstafetten.

Auch erste Chancen für unsere Loquarder ließen nicht lange auf sich warten: Florian Harberts scheiterte beispielsweise mit einem Freistoß am glänzend reagierenden Gästekeeper Stachowiak.

Dass unsere Mannen trotzdem mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause gehen durften, war Abwehrchef Marven Mudder zu verdanken, der nach einem Harberts-Freistoß energisch hochstieg und zur Führung für unseren FCL einköpfte.

Nach dem Seitenwechsel blieben unsere Mannen bissig, aber wie bereits im ersten Durchgang hatte der RSV Dir erste Torchance: Jens Eeten zog am rechten Flügel an drei Loquardern vorbei und zog mit links ab. Marven Mudder warf sich im letzten Moment in seinen platzierten Schuss und lenkte ihn um den Loquarder Pfosten.

Erneut schien die Gäste-Chance unsere Loquarder zu wecken, denn danach nahm unser FCL das Heft des Handelns wieder in die eigenen Hände.

Mit einem Schnittstellenpass schickte Florian Harberts FCL-Kapitän Thorsten Zeiß auf die Reise, der sich auf der linken Seite nicht mehr einholen ließ und präzise vor das Tor spielte, wo der mitgelaufene Heiko Baumann, der eben eingewechselt wurde, mit seinem starken Linken zum 2:0 vollendete. Beim Interview bei Radio Ostfriesland hatten die Sportreporter unsere FCL-Delegation darauf aufmerksam gemacht, dass Baumann in der abgelaufenen Saison der zweitbeste Joker der Ostfrieslandklasse war, diesem ruf machte er auch heute Nachmittag wieder alle Ehre, als er mit seinem ersten Ballkontakt traf.

Unsere Mannen blieben am Drücker: Defensiv brannte nun gar nichts mehr an und offensiv rollte über FCL-Routinier Martin Peters nun der ein oder andere ansehnliche FCL-Konter.

Der eingewechselte Kai Tammeus scheiterte nach eben einem solchen Konter denkbar knapp, als sein Abschluss rechts am Tor der Visquarder vorbei ging.

Besser machte es wenig später Tobias Frerichs, der seine tolle Leistung mit einem Treffer krönte: Nach einem FCL-Angriff zog Frerichs zur Verwunderung aller mit seinem vermeintlich schwachen linken Fuß ab und jagte das Leder sehenswert in den Visquarder Winkel.

Es blieb beim 3:0, ehe der sehr souveräne Schiedsrichter Marko Schoolmann die Begegnung beendete. Unsere Loquarder stehen nach einer tollen Leistung somit in der zweiten Pokalrunde.

„Es war ein verdienter Derby-Sieg. Wir haben heute schon einiges richtig gemacht“, so ein zufriedener FCL-Trainer André Popp unmittelbar nach der Begegnung.

Aufstellung FCL: Meinen- Ackermann, Mudder, Virga, Uphoff- Weets, Frerichs, Zeiß, Peters, Janßen- F. Harberts.

Eingewechselt wurden: Baumann, K. Tammeus und Abraham.