Mit toller Moral zum Punktgewinn

6
Unser Loquarder haben am heutigen Sonntag eine tolle Moral bewiesen: Gegen den TuS Weene egalisierte unsere Elf nach einer Energieleistung einen 0:2-Rückstand, die letzten Endes in einem Punktgewinn mündete. FCL-Bild: Reiner Poets
Unser Loquarder haben am heutigen Sonntag eine tolle Moral bewiesen: Gegen den TuS Weene egalisierte unsere Elf nach einer Energieleistung einen 0:2-Rückstand, die letzten Endes in einem Punktgewinn mündete. FCL-Bild: Reiner Poets

Unser Loquarder haben am heutigen Sonntag eine tolle Moral bewiesen: Gegen den TuS Weene egalisierte unsere Elf nach einer Energieleistung einen 0:2-Rückstand, die letzten Endes in einem Punktgewinn mündete.

Unser FCL-Cheftrainer Andreas Ysker verdeutlichte im Vorfeld der Begegnung, dass seine Mannen ein Erfolgserlebnis dringend benötigen würden. Und so erwies es sich als erneute Hiobsbotschaft, dass unmittelbar vor dem Anpfiff mit Kai Tammeus und Christoph Huber zwei weitere Leistungsträger das ohnehin üppig bestückte FCL-Lazarett „verstärkten“.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich bei herrlichem Wetter und auf saftig grünen Loquarder Geläuf ein unterhaltsames Spiel zweier technisch versierter Mannschaften.

Auch Torchancen ließen nicht lange auf sich warten, wobei Florian Harberts die aussichtsreichste Torchance unseres FCL im ersten Durchgang vergab, als er mit einem Rechtsschuss am glänzend reagieren Torhüter der Gäste, Joost Freitag, scheiterte.

Und auch auf der anderen Seite konnte sich unser Schlussmann, FCL-Kapitän Lukas Meinen, mehrfach mit teilweise spektakulären Paraden auszeichnen und war somit unmittelbarer Garant dafür, dass die Null lange gehalten werden konnte – jedoch nicht bis zum Pausentee, denn unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff gingen die Gäste durch einen Treffer von Romaneessen in Führung.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es keine fünf Minuten, ehe unser Erster Vorsitzender und Stadionsprecher in Personalunion, Joachim Harberts, erneut zum Mikrofon griff. Erneut war es allerdings ein TuS-Akteur, der als Torschütze verkündet wurde: Malte Harms stieg nach einem Eckball, dem ein unnötiger FCL-Ballverlust eines Verteidigers und eine Sensationsparade von Meinen vorausgingen, am höchsten und stellte den Spielstand auf 0:2 aus FCL-Sicht.

Ein erneuter Nackenschlag für unsere Elf, die sich auf Augenhöhe mit dem Bezirksliga-Absteiger präsentierte und dabei zusätzlich einen gepflegten Fußball zeigte.

In der 69. Spielminute endlich die Belohnung, als der eingewechselte Timo Artmann mit einem satten Rechtsschuss den 1:2-Anschluss herstellte.

Eine Viertelstunde später dann Ekstase in der Artmann Arena, als der erneut bärenstarke Tobias Frerichs einen Rebound mit seinem starken Rechten in die lange Ecke jagte und so das 2:2 besorgte.

Auch nach dem Ausgleich blieben beide Mannschaften am Drücker und spielten auf Sieg. Die letzte Chance des Spiels vergab jedoch FCL-Filigrantechniker Heiko Thiele, sodass es beim 2:2-Unentschieden blieb.

„Ich denke, dass wir heute Nachmittag eine ordentliche Partie gegen einen guten Gegner gespielt haben. Leider kassieren wir durch eine Nachlässigkeit zum ungünstigsten Zeitpunkt, kurz vor der Pause, ein Tor, dann hat unsere Truppe nach einem weiteren Rückschlag eine tolle Moral bewiesen und den Ausgleich erzielt. Mit etwas Glück erzielen wir sogar noch den Siegtreffer durch Heiko“, so unser FCL-Cheftrainer Andreas Ysker unmittelbar nach dem Spiel.

Aufstellung FCL: Meinen- L. Harberts, Knöner, Mudder, Folkerts- F. Harberts, Wolthoff, M. Harberts, Thiele, Frerichs- Eurich.

Eingewechselt wurden: Artmann, Hanßen und A. Alberts.