Website-Icon FC Loquard e.V.

Erstes Punktspiel nach Covid-19 Pause

Ausgelassene Stimmung herrschte am Sonntagvormittag, als Thomas Müller nach 3 Stunden und 20 Minuten Spielzeit den letzten Punkt für die Gastgeber des FC Schwarz-Weiß Loquard im Match der Bezirksliga Herren West verwandelte. Hängende Köpfe gab es dagegen beim Gastteam TTC Remels, welches eine 6:9 Niederlage (bei einem Satzverhältnis von 25:33) hinnehmen musste.
Matchwinner war an diesem Tag Helmut Zeiß, der seine zwei Einzel und auch das Doppel siegreich gestaltete. Durch diesen errungenen Sieg, hat die Heimmannschaft nach dem 5. Saisonspiel nun ein Punkteverhältnis von 4:6.
Nach der Begrüßung durch die Mannschaftsführer ging es los. Eher wenig Gegenwehr bekamen Zeiß / Heerkes beim 11:5, 11:9, 11:3 von Beckmann / Haak. Bei ihrer 1:3-Niederlage gegen Schröder / Gabel konnten Janssen / Folkerts anschließend den Punkt für die Gäste trotz des Gewinns des ersten Satzes nicht verhindern. Den Sieg von Pfeil / Heeren konnten Peters / Müller im Match beim 1:3 nicht verhindern. Somit ging dieser Zähler an das Gästeteam. Das Spiel hätte also insgesamt auch knapper ausgehen können. Nach den ersten Partien gingen nun der Topspieler des Heimteams und die Nummer 2 des Gästeteams bei einem Stand von 1:2 an den Tisch. Holger Janssen überzeugte im Match gegen Ralf Schröder, das ohne Satzverlust siegreich gestaltet wurde und somit ein Punkt auf der Habenseite für die Mannschaft verbucht werden konnte. Es dauerte eine Weile, bis Helmut Zeiß sein 3:2 gegen Derk Beckmann feiern konnte. Dann ging es beim Stand von 3:2 weiter, als das mittlere Paarkreuz den Mannschaftskampf weiterführte. Arne Heerkes machte mit Andreas Gabel bei seinem Sieg in drei Sätzen ziemlich kurzen Prozess und gewann sein Einzel sicher. Beim 3:1-Sieg von Heiko Peters gegen Marcus Pfeil ging nur Satz 1 verloren. Bei einem Spielstand von 5:2 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Ulrich Folkerts verlor daraufhin
seine Partie indes gegen Raphael Haak unterm Strich eindeutig mit 0:3. Das musste man neidlos anerkennen. Keinen erfolgreichen Verlauf schien die Begegnung für Thomas Müller gegen Matthias Heeren nach Verlust der ersten beiden Sätze zunächst zu nehmen. Doch nach dem Sieg im Entscheidungssatz konnte Thomas Müller letztendlich dann doch noch die Gratulation des Gegenübers entgegennehmen. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 6:3. Die richtige Taktik hatte Holger Janssen beim nachfolgenden Sieg in drei Sätzen gegen Derk Beckmann ab dem ersten Ballwechsel. 2 Sätze lang fand Helmut Zeiß gegen Ralf Schröder keine Mittel, bevor er sich umstellte und das Spiel doch noch mit 12:14, 8:11, 14:12, 11:7, 11:7 drehte. Das folgende Einzel zwischen Arne Heerkes und Marcus Pfeil endete hingegen mit einem knappen Fünf-Satz-Erfolg für den Gastspieler. Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 8:4. Zwei Sätze lang fand anschließend Heiko Peters gegen Andreas Gabel das richtige Mittel, bevor sein Kontrahent sich umstellte und das Spiel doch noch mit 6:11, 4:11, 12:10, 13:11, 11:8 gewann. Ulrich Folkerts bekam seinen Gegner Matthias Heeren beim deutlichen 6:
11, 7:11, 9:11 nicht richtig in den Griff. Das musste man neidlos anerkennen. Thomas Müller hatte gegen Raphael Haak bei seinem 3:0 wiederum keine Probleme. Damit war der 9. Punkt für den FC Schwarz-Weiß Loquard im Kasten.

Kapitän Helmut Zeiß zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis.

Die mobile Version verlassen